Das Projekt: no-nazi.net

Unsere aktuelle Broschüre “Liken. Teilen. Hetzen. Neonazi-Kampagnen in Sozialen Netzwerken” steht hier zum Download bereit!

Im Internet und in Sozialen Netzwerken gibt es viele nette Menschen – und leider auch nicht wenige, die rechtsextreme, rassistische, antisemitische, antiziganistische und weitere menschenfeindliche Inhalte verbreiten.

Logo no-nazi.net 200 px

Was können wir tun?

Aufmerksam sein! Auf welche rechtsextremen Beiträge und Strategien stoßen wir im Web 2.0?
Was sind die Dinge, die an Nazi-Kram im Web besonders nerven?
Wie können wir denen begegnen, ohne uns selbst auf ein menschenfeindliches Niveau herabzulassen?

Auf jeden Fall kann man festhalten: Das Thema ist kompliziert!

Wir haben uns dazu schon ein paar Gedanken gemacht.
Aber wir wissen auch nicht auf alles eine Antwort.
Nur: wir suchen welche. Und wir möchten darüber diskutieren – gern auch kontrovers.

Wir wollen Ideen entwickeln und sie dann umzusetzen.

no-nazi.net möchte als Gemeinschaft aktiv werden. Dann haben wir mehr Ideen und sind zusammen viel wirkungsvoller als allein. Dafür suchen wir Jugendliche zwischen 13 und 18 Jahren, die Lust haben, in ihren Sozialen Netzwerken aktiv zu werden.

Und wer älter ist, darf zumindest mitlesen und sich inspirieren lassen.

Was passiert hier?

Bei no-nazi.net kommen Menschen zusammen, die sich für Demokratie und Menschenrechte und entsprechend gegen rechtsextremes Gedankengut einsetzen wollen.
Wir starten Aktionen, lustig oder ernsthaft, informativ oder amüsant, um unser Anliegen zu verbreiten: no-nazi.net – Für Soziale Netzwerke ohne Nazis.

Eins gleich vorweg: Es geht nicht gegen Menschen – es geht gegen die hasserfüllte Ideologie, die sie verbreiten und mit der sie anderen das Recht nehmen wollen, gleichberechtigt und frei zu leben.

Projektaufbau

Das Projekt no-nazi.net ist auf drei Jahre angelegt. In dieser Zeit wollen wir eine Gemeinschaft von Jugendlichen aufbauen,  die Lust haben, sich dauerhaft gegen rechtsextremes, rassistisches, antisemitisches oder islamfeindliches Gedankengut zu engagieren. Dies soll gemäß demokratischer Werte passieren, mit Humor und guten Ideen, ohne selbst andere abzuwerten und auch, ohne sich selbst zu gefährden.

Unsere Themen sind Rechtsextremismus, Demokratie, Vorurteile, Menschenrechte, Meinungsfreiheit und ihre Grenzen, Medienkompetenz in den Sozialen Netzwerken, achtsame Streitkultur, Gewaltfreiheit, Aktivismus im Internet … Es gibt also viel zu tun und es wird spannend!

Wer macht das Projekt no-nazi.net?

no-nazi.net ist ein Projekt der Amadeu Antonio Stiftung, die zivilgesellschaftliche Arbeit gegen Rechtsextremismus unterstützt und auch eigene Projekte entwickelt – wie etwa netz-gegen-nazis.de, aus dessen Aktivitäten no-nazi.net entstanden ist.

Wer fördert das Projekt no-nazi.net?

Das Projekt no-nazi.net wird gefördert vom Bundesministerium für  Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms “TOLERANZ FÖRDERN – KOMPETENZ STÄRKEN”.  Weitere Projektförderung kommt von der Freudenberg Stiftung, der Robert Bosch Stiftung und von Google Deutschland.

Unter Downloads gibt es außerdem einen Kurztext zum Projekt no-nazi.net – und Statements aller beteiligten Netzwerke zu Ihrem Engagement.

Wo findet ihr das Projekt in euren Sozialen Netzwerken?

www.schuelervz.net/nonazinet

www.jappy.de/com/620753

www.wer-kennt-wen.de/club/2dwy6xmo

twitter.com/no_nazi_net

www.facebook.com/nonazinet

Google Logo 100
https://plus.google.com/u/0/102422145485583032470/

Bei Jappy empfehlen