Quiz: Diese NRW-Kameradschaften wurden verboten. Kennt ihr die verbotenen Symbole? 

Ende August wurden drei Neonazi-Kameradschaften in Nordrhein-Westfalen verboten. Wir berichteten dazu am Mittwoch. Die drei Kameradschaften gehörten bis zu ihrem Verbot zu den aktivsten, gefährlichsten und brutalsten Nazi-Gruppierungen in NRW.

(mehr…)

Warum das Verbot rechter Kameradschaften so wichtig ist


In der dritten Augustwoche wurden drei große Neonazi-Kameradschaften in Nordrhein-Westfalen verboten. Das Verbot betraf den “Nationalen Widerstand Dortmund”, die “Kameradschaft Hamm” und die “Kameradschaft Aachener Land”. Daraufhin erfolgten große Razzien bei Mitgliedern dieser Kameradschaften und zeigten deutlich, wie bewaffnet und gewaltbereit die Neonazis sind. Wir möchten heute darüber aufklären, welche Gefahren von diesen Gruppen ausgingen und warum ihr Verbot so wichtig ist.

Hintergrund

Am 23. August 2012 durchsuchten mehr als 900 Polizisten ca. 140 Räumlichkeiten in Nordrhein-Westfalen. Dabei fanden sie zahlreiche Schusswaffen, Schlagringe, Schlagstöcke, Messer und andere gefährliche Waffen. Den Kameradschaften wurden das Vermögen entzogen sowie das Tragen ihrer Kameradschafts-Symbole verboten.

Gefahr rechter Kameradschaften am Beispiel der KAL (mehr…)

Quiz: Wie grün kann braun sein?

Auch die NPD behauptet, sich für Themen wie Umwelt- und Naturschutz einzusetzen. Erstmals 1973 erwähnte die rassistische Partei den Umweltschutz als „Beitrag zur Volksgesundheit“ in ihrem Parteiprogramm.

Damit versucht die NPD schon länger als die Partei Die Grünen mit Ökothemen die Unterstützung der Wähler zu gewinnen. Mit ihren Forderungen wollen die Nazis der NPD auf das schlechte Gewissen gegenüber der Umwelt abzielen. Denn trotz vielfacher Bemühungen, werden die meisten Ressourcen noch immer ohne die Chance auf Nachwachsen oder nachhaltige Entwicklung verbraucht. Dieses Unbehagen nutzt die NPD aus und formuliert die Anforderung, dass der „Naturschutz vor Eigennutz, zum Wohle der Allgemeinheit“ gehen müsse.  Diese Allgemeinheit soll aber, wie wir wissen, ihrer nationalen und rassistischen Meinung nach nur aus „Deutschen“ bestehen. Und die staatliche Macht, die bestimmen soll, was Allgemeinwohl und was Naturschutz ist, setzt nicht auf einen demokratischen, sondern auf einen Einparteienstaat, dessen historisches Vorbild die NSDAP ist.

Doch was ist dran an den Forderungen der NPD und was steckt dahinter? Lassen sich ihre Forderungen für Umwelt- und Naturschutz wirklich mit denen der Grünen vergleichen? Und was denkt ihr, würden die NPD und was DIE GRÜNEN fordern? (mehr…)

Kennst Du das Sonnenblumenhaus in Rostock-Lichtenhagen?

Was ist passiert?

Mit 200000 Einwohner*innen ist Rostock die größte Stadt in Mecklenburg-Vorpommern. Dort griffen vom 22. -26. August 1992 Teile der Bevölkerung zusammen mit organisierten Nazis die Unterkunft von Asylsuchenden im Stadtteil Lichtenhagen mit Steinen und Brandsätzen an.

Schon Tage im Voraus gab es immer wieder Ausschreitungen vor der Zentralen Aufnahmestelle für Asylsuchende (ZAST), weswegen diese geräumt und Ihre Bewohner*innen in Sicherheit gebracht werden mussten. In der Nacht vom 24. zum 25. August befanden sich jedoch noch mehr als 120 vietnamesische Vertragsarbeiter*innen, ein paar unterstützende Bewohner*innen Lichtenhagens und ein Fernsehteam des ZDF im benachbarten sogenannten Sonnenblumenhaus.

Leider waren es damals keine blumigen Zeiten für die Menschen in diesem Haus. (mehr…)

Frag no-nazi.net: In einen Nazi verliebt?

Der Fall um die olympische Ruderin Nadia Drygalla hat mal wieder die Diskussion auf eine wichtige Frage gelenkt:

Was soll ich machen, wenn ich mich in eine*n Nazi verliebt habe? Kann man mit Nazis befreundet oder gar in einer Beziehung zusammen sein und trotzdem neutral bleiben? 

“Wo die Liebe hinfällt”… kann man vielleicht nicht so gut beeinflussen. Immerhin geht es bei der Liebe um Emotionen und weniger um den Kopf. Dass man sich in eine*n Nazi verguckt ohne es zu wollen, kann durchaus passieren. Insbesondere, wenn er oder sie eigentlich ein netter Mensch ist und erst auf den zweiten Blick seine/ihre menschenfeindliche Haltung offenbart. Dennoch sollte man genau hinsehen, mit wem man eine langfristige Freundschaft oder Beziehung aufbaut!

(mehr…)

Aktion: Nach dem Gedenken der Alltag: Was wir alle tun können!

Ihr fragt öfter, was wir einzelnen tun können gegen Rechtsextremismus. Nun, ich finde: Eine ganze Menge. Lasst uns doch mal Ideen sammeln.

Gestern wurde deutschlandweit der Todesopfer rechtsextremer Gewalt gedacht. Die aber entspringt der rechtsextremen Ideologie, die Menschen abwertet, weil sie als “anders” gesehen werden – aus Rassismus, Antisemitismus, Islamfeindlichkeit, Antiziganismus, Homophobie, Obdachlosenfeindlichkeit, Sexismus, Nationalismus, Behindertenfeindlichkeit (Was ist das alles? Infos hier). Und das alles begegnet uns nicht nur bei Nazis, sondern auch jeden Tag im Alltag, überall. Bei Arbeitskolleg/innen oder Mitschüler/innen, in der Familie, unter Nachbarn, in sozialen Netzwerken und Kommentarspalten, sogar bei Freundinnen und Freunden.

Deshalb möchte ich hier einmal gute Ideen oder wenigsten “gute Vorsätze” sammeln: Was machst Du ganz konkret gegen Menschenfeindlichkeit, im Alltag? Ich meine die großen und kleinen Dinge, die im Endeffekt einen Unterschied ausmachen!