Dossier: Geschichtsrevisionismus im Netz

“… und außerdem hat Hitler die Autobahn gebaut!” Wer kennt sie nicht, die halb unsicher, halb trotzig vorgebrachten “Argumente” der NS-Zeit-”Skeptiker*innen” on- und offline. Wer den Krieg wirklich angefangen hat, was Hitler wirklich wollte und ob es den Holocaust wirklich gegeben hat: All das sind Fragen, die von sogenannten “Geschichtsrevisionisten” vorgebracht werden. no-nazi.net erklärt euch, was es mit diesen Geschichtsrevisionist*innen auf sich hat, und für welche Zwecke sie mit der Geschichte Pingpong spielen.

(mehr …)

Dienstagsvideotip: World War II: Crash Course World History #38

Diese Woche  wollen wir euch die Reihe “Crash Course World History” vorstellen und beginnen diese mit einem informativen Video zur Geschichte des zweiten Weltkrieges – mit dem Video “World War II”.

Auch wenn sich die*der ein*e oder andere vielleicht denken wird: “nicht schon wieder ein II. Weltkriegsdokufilm!” …

Doch! Aber nicht im Stil einer trockenen “Daten & Fakten Odyssee“, wie man sie von den Geschichtsstunden aus der Schule kennt. Oder einer der zahllosen „grau in grau“ Filme von N24. Auf unterhaltsame Art bietet euch der Clip auch einmal eine andere (amerikanische) Perspektive auf die Ereignisse des II. Weltkriegs, denn die deutsche Version kennt man für gewöhnlich sowieso schon in und auswendig.

John Green betrachtet vor allem die wichtigsten Geschehnisse aus einem globalen Blickwinkel und zeigt somit welche Einflüsse dies auf den Krieg, aber auch auf unsere jüngere Zukunft hatte. So wird vor allem auch die (mit entscheidende) Rolle der britischen Kolonien und die Hilfe anderer Nationen (wie z.B. Argentinien) berücksichtigt.

Der ironische Unterton ist zwar eine Gewöhnungsfrage, aber für diese Art der Erzählung „passend“, obwohl Green auch darauf hinweist, dass man diese bei Minute 9:15 mit Vorsicht betrachten sollte. Zusätzlich liefert der Film Informationen, von denen man so vielleicht noch nichts gehört oder gelesen hat. Wusstet ihr, …

… dass Argentinien 40 % des Fleischbedarfs für England gedeckt hat?

… dass Kanada in Prozent gemessen mehr Soldaten verloren hat, als die USA?

… oder, dass Japan Bauern in Korea angesiedelt hat?

 Sehr gelungene Animationen und graphische Einschübe runden das Bild, eines wirklich gelungenen und einprägsamen Geschichtsfilms ab.

 Das im Film angesprochene, lateinische Zitat: „Homo homini lupus“, bedeutet frei übersetzt auf Deutsch „Der Mensch ist des Menschen Wolf“ – also Menschen verhalten sich gegenüber ihrer Mitmenschen unmenschlich da sie von Natur aus egoistisch und nur aufs eigene Wohl bedacht sind.

Was denkt ihr dazu? Seht ihr das ähnlich?
Und wie schätzt ihr die Möglichkeit ein, dass sich Katastrophen, wie der II. Weltkrieg wiederholen könnten? Wir freuen uns über Mails oder Nachrichten an: nonazinet@amadeu-antonio-stiftung.de, oder Kommentare über unsere Seiten auf den sozialen Netzwerken.