Die “Identitären”: Ein ernstzunehmendes neues Phänomen oder nur Nebellichter?

Fest steht: Es sind alte Inhalte in neuem Gewand. Derzeit sprießen zahlreiche Gruppen der so genannten “Identitären Bewegung” aus dem Boden, vor allem im Internet ist das Phänomen zu beobachten. Die “Identitären”, wie sie sich selbst nennen, vermengen Elemente unterschiedlicher Jugend-Popkultur mit mehr oder minder subtiler Islamfeindlichkeit.

Ein gelbes Lambda auf schwarzem Grund: Das Symbol prangt auf zahlreichen Bannern und Bildern, die via Facebook, Blogs und anderen Internetmedien schnell Verbreitung finden. Es ist das Logo der “Identitären Bewegung”, einem selbstgewählten Sammelbegriff für eine wachsende Zahl von Gruppen, die sich ebenfalls mit dem Lambda in der markanten Farbgebung schmücken.

Seit einigen Wochen ist das Phänomen in Deutschland zu beobachten, seinen Ursprung hat es in Frankreich: Hier sorgen die Strömungen “Jeunesses Identitaires” und “Bloc identitaire” seit einiger Zeit für Aufruhr, etwa durch die Besetzung eines Moscheedachs. Es folgte die Gründung identitärer Gruppen in Österreich, die etwa mit einer rassistischen Tanzeinlage in Wien schockten. (mehr…)

Vorsicht! Wieder missbrauchen Nazis den Missbrauch für ihre Propaganda

Mal wieder versuchen Rechtsextreme mit dem Thema “Kindesmissbrauch” Aufmerksamkeit zu erringen und ihre Demokratie- und Menschenfeindliche Ideologie unterschwellig an nicht-rechtsextreme Bürger*innen zu bringen. (mehr…)

Quiz: Diese NRW-Kameradschaften wurden verboten. Kennt ihr die verbotenen Symbole? 

Ende August wurden drei Neonazi-Kameradschaften in Nordrhein-Westfalen verboten. Wir berichteten dazu am Mittwoch. Die drei Kameradschaften gehörten bis zu ihrem Verbot zu den aktivsten, gefährlichsten und brutalsten Nazi-Gruppierungen in NRW.

(mehr…)

Quiz: Wie grün kann braun sein?

Auch die NPD behauptet, sich für Themen wie Umwelt- und Naturschutz einzusetzen. Erstmals 1973 erwähnte die rassistische Partei den Umweltschutz als „Beitrag zur Volksgesundheit“ in ihrem Parteiprogramm.

Damit versucht die NPD schon länger als die Partei Die Grünen mit Ökothemen die Unterstützung der Wähler zu gewinnen. Mit ihren Forderungen wollen die Nazis der NPD auf das schlechte Gewissen gegenüber der Umwelt abzielen. Denn trotz vielfacher Bemühungen, werden die meisten Ressourcen noch immer ohne die Chance auf Nachwachsen oder nachhaltige Entwicklung verbraucht. Dieses Unbehagen nutzt die NPD aus und formuliert die Anforderung, dass der „Naturschutz vor Eigennutz, zum Wohle der Allgemeinheit“ gehen müsse.  Diese Allgemeinheit soll aber, wie wir wissen, ihrer nationalen und rassistischen Meinung nach nur aus „Deutschen“ bestehen. Und die staatliche Macht, die bestimmen soll, was Allgemeinwohl und was Naturschutz ist, setzt nicht auf einen demokratischen, sondern auf einen Einparteienstaat, dessen historisches Vorbild die NSDAP ist.

Doch was ist dran an den Forderungen der NPD und was steckt dahinter? Lassen sich ihre Forderungen für Umwelt- und Naturschutz wirklich mit denen der Grünen vergleichen? Und was denkt ihr, würden die NPD und was DIE GRÜNEN fordern? (mehr…)

Nazis gegen Krieg??

Vor sieben Jahren meldeten die Nazis in Dortmund ihre erste Demonstration “gegen Krieg” an und durften in den vergangenen Jahren diese Demonstration jährlich wiederholen. Dieses Jahr wurden ihre Demonstration und das dazugehörige Konzert endlich bereits im Vorfeld verboten. Doch wieso tun die Neonazis überhaupt so als ob sie was gegen Krieg hätten?

Hintergrund des Antikriegstages (mehr…)

Klub Konkret (3) : Autonome Nationalist/innen und alte Glatzen

Klub Konkret schaut sich hier eine Nazi-Demo in Frankfurt/Oder an und versucht zu begreifen, wieso diese Nazis so gefährlich werden können.

Leider wird hier im Bericht nicht erwähnt, dass die Inszenierungen der Unsterblichen technisch so aufbereitet werden, dass es wirkt als stecken viele, viele Menschen dahinter. Dabei sind es nur einige wenige, doch die heutige Videoproduktionstechnik macht es möglich, deren “Aufmärsche” größer und pompöser wirken zu lassen.

Dabei darf man nie vergessen: Es bleibt dennoch der alte Schmu in neuen Fassaden! Um die Gefahren deutlich zu erkennen, hilft euch vielleicht auch unser Artikel zu den Unsterblichen weiter. Übrigens gab es vor ein paar Wochen Razzien bei den Erfinder*innen der Unsterblichen. Mehr dazu findet ihr bei Netz gegen Nazis.

Neonazi-Strategien in Sozialen Netzwerken (4): Propaganda-Spam

Neonazis nutzen soziale Netzwerke intensiv dazu, ihre Ideologie zu verbreiten. Sie wollen ihre rechtsradikalen Gedanken als „normal“ verkaufen oder wenigstens Andersdenkenden ein ungutes Gefühl vermitteln. Ein Weg, den sie dazu nutzen: Das Zumüllen (“Spammen”) von Seiten und Foren mit neonazistischer Propaganda. (mehr…)

Neonazi-Strategien in Sozialen Netzwerken (3): Demo-Aufrufe, Flashmobs, digitale Lichterketten

In Sozialen Netzwerken kann man super mit anderen Menschen in Kontakt kommen. Diese Möglichkeit wird auch von Neonazis benutzt:  Sie vernetzen sich aber nicht nur untereinander, sondern versuchen auch nicht-rechte User*innen oder Unentschlossene anzuwerben. Sie versuchen auf sich aufmerksam zu machen und sich möglichst aktiv zu zeigen. So wollen Neonazis User*innen von der Online- auch in die Offline-Nazi-Welt holen.

Im Sommer 2011 wollten Rechtsextreme in Berlin-Kreuzberg einen Aufmarsch veranstalten – und verabredeten sich dafür klammheimlich über die Sozialen Netzwerke. Der Plan flog allerdings auf. So konnte noch eine Gegendemonstration organisiert und der Aufmarsch dadurch verhindert werden.

Doch im Web 2.0. sind auch ganz offene Veranstaltungs-Aufrufe von Neonazis zu finden: Neonazi-Konzerte wie „Rock für Deutschland“ oder der „Tag der deutschen Zukunft“, eine jährlich stattfindende rechtsextreme Demonstration, haben eigene Seiten in Sozialen Netzwerken. (mehr…)

Neonazi-Strategien in Sozialen Netzwerken (2): (An-)Politisieren

In Sozialen Netzwerken versuchen Neonazis, mit nicht-rechten Menschen in Kontakt zu kommen. Sie benutzen verschiedene Themen, um User*innen zunächst einmal anzusprechen. Dazu versuchen sie auch unpolitische Diskussionen zu politisieren, also, so zu beeinflussen, dass sie dort ihre rechte Ideologie verbreiten können.

Im unten angezeigten Screenshot wird das Thema “Umweltschutz” benutzt, um eine völkische und rechte Ideologie zu verbreiten.


Die Nachrichten sind voll von Meldungen über die Finanzkrise, Umwälzungen in der arabischen Welt und dem Aufbegehren junger Menschen. Doch das Verständnis für die wirklichen Zusammenhänge – warum die Dinge wie passieren, warum die Finanzkrise noch immer nicht überwunden und welche Schwierigkeiten eine globalisierte Welt mit sich bringt – fehlt vielen.

Das Bedürfnis nach Antworten ist groß. Doch die Erklärungen sind oft kompliziert. Die Welt ist komplex. Wer scheinbar einfache “Lösungen” anbietet, hat daher gute Chancen, auf Zuspruch zu stoßen – auch wenn diese nicht stimmen. (mehr…)