Dossier: Rassismus

“Es gibt eine natürliche Hierarchie zwischen schwarzen und weißen Völkern” – Dieser zutiefst rassistischen Aussage stimmten einer Studie der Universität Bielefeld  aus dem Jahr 2008 fast jede*r dritte Bundesbürger*in zu. Vielleicht stutzt ihr jetzt: Wie kann das sein? Warum sind rassistische Ideologien immer noch so ein fester Bestandteil der Gesellschaft? Und was können wir, on- und offline, dagegen tun? Im folgenden Dossier präsentieren wir euch die wichtigsten Artikel, Daten und Fakten zum Thema Rassismus.

Rassismus (mehr …)

Unser heutiger Film-Tipp: The truth lies in Rostock

Eine sehr gute und deprimierende Dokumentation über die Ereignisse in Rostock-Lichtenhagen im August 1992.

Der von Mark Saunders und Siobhan Cleary produzierte Dokumentarfilm „The truth lies in Rostock” dokumentiert die Ereignisse. Er entstand 1993 unter maßgeblicher Beteiligung von Menschen, die sich zum Zeitpunkt der Geschehnisse im attackierten Wohnheim befanden. Deshalb zeichnet sich die Produktion nicht nur durch einen authentischen Charakter aus, sondern versteht sich auch Jahre danach als schonungslose Kritik an einer Grundstimmung in der bundesrepublikanischen Gesellschaft, die Pogrome gegen Migranten oder einfach nur „anders aussehende” überhaupt erst möglich macht.

Wie immer interessiert uns, was euch zu diesem Video einfällt! Mailt uns an nonazinet@amadeu-antonio-stiftung.de oder kommentiert gleich hier :D

Kennst Du das Sonnenblumenhaus in Rostock-Lichtenhagen?

Was ist passiert?

Mit 200000 Einwohner*innen ist Rostock die größte Stadt in Mecklenburg-Vorpommern. Dort griffen vom 22. -26. August 1992 Teile der Bevölkerung zusammen mit organisierten Nazis die Unterkunft von Asylsuchenden im Stadtteil Lichtenhagen mit Steinen und Brandsätzen an.

Schon Tage im Voraus gab es immer wieder Ausschreitungen vor der Zentralen Aufnahmestelle für Asylsuchende (ZAST), weswegen diese geräumt und Ihre Bewohner*innen in Sicherheit gebracht werden mussten. In der Nacht vom 24. zum 25. August befanden sich jedoch noch mehr als 120 vietnamesische Vertragsarbeiter*innen, ein paar unterstützende Bewohner*innen Lichtenhagens und ein Fernsehteam des ZDF im benachbarten sogenannten Sonnenblumenhaus.

Leider waren es damals keine blumigen Zeiten für die Menschen in diesem Haus. (mehr …)