Dienstagsvideotip: Riot Brigade – more to learn

Da wir uns derzeit intensiv mit problematischen Inhalten in Musik und Subkultur beschäftigen, wollen wir euch unbedingt auch zeigen, dass es viele Künstler*innen gibt, deren Musik nicht nur gut, sondern auch politisch ist! Letzte Woche haben wir bereits die Band Feine Sahne Fischfilet vorgestellt, die sich mit ihren Texten, Konzerten und politischem Engagement aktiv gegen Neonazis positioniert.

Auch die Punk-Band Riot Brigade wollen wir euch als Musik mit Message nicht vorenthalten! Danke für den Tipp bei Facebook, Christoph. Im Video zum Song “more to learn” setzen die Punks ein klares Zeichen gegen Stereotype und Vorurteile. Aber seht selbst:

Riot Brigade schauen auf 10 Jahre Bandgeschichte zurück: Inhaltlich wie musikalisch haben sie sich weiter entwickelt. Dennoch ging die Band stets offen mit ihrem politischen Anspruch um. Selten war Punk durchgehend so politisch! “Riot Brigade steht für Freiheit, Gleichberechtigung und spricht sich gegen Diskriminierung jeglicher Art aus” sagen sie in einem Interview mit dem Pogoradio. Und das sagen sie nicht nur, sie machen es auch praktisch: Nicht nur in Interviews oder auf ihrer Facebook Seite ist das Engagement gegen menschenverachtende Ideologien nicht zu übersehen, sie schreiben auch viele Texte über Geschichtsrevisionismus, Engagement gegen Neonazis, Rassismus und Nationalismus. Sie spielen Konzerte zu “Soli-Zwecken”, um lokale Initiativen und Strukturen zu unterstützen. Auch vor “Szene-Kritik” scheuen sie nicht: Grauzonen-Musik oder prolliges Verhalten, Homophobie und Sexismus im Hardcore/Punk werden problematisiert und angesprochen. In der Musik von Riot Brigade wird Kritik und Melodie, Pogo- Party und Politik wunderbar miteinander vereint.

Was für Musik hört ihr gerne? Welche Bands oder Musiker*innen machen tolle Mukke ohne rassistische oder sexistische Inhalte? Wir freuen uns über Mails oder Nachrichten an: nonazinet@amadeu-antonio-stiftung.de.

Dienstags-Video-Tipp

TomFlow – Grundbeschwerden aKOustic

Kritik an Politik und der trägen Gesellschaft gibts hier als Rap verpackt. Worte, die zum Nachdenken anregen sollen. Hört selbst einmal rein:

Der Song beschreibt gesellschaftliche Missstände und die Gefahr dass dadurch viele Menschen in die rechtsextreme Ecke abdriften. “Nazis die Nahrung nehmen” und “wir müssen was ändern anstatt rum zu stehen und warten” heißt es.

“Meine Message ist und bleibt: Leute wehrt euch! Denn schlimmer als die mit krupellosen Machenschaften sind immer die Leute, die es mit sich machen lassen.”

Was denkt ihr? Seid ihr der gleichen Meinung? Wie kann es aussehen, sich zu wehren? Was heißt es für euch, gegen Missstände aufzustehen?

 

Was ist denn Rechtsextremismus? Was soll das eigentlich sein?

Wir werden ganz oft gefragt, wer oder was dieser Rechtsextremismus eigentlich sein soll. Mit der aktuellen Nachrichtenlage zu dem rassistischen Mord-Trio ist diese Frage auch mal wieder in den medialen Vordergrund gerückt. Wir finden das Thema allerdings immer aktuell. Denn es ist höchst brisant.

Was ist denn überhaupt ein Nazi? Warum sprechen wir von Neonazis oder Rechtsextremen? Darauf möchten wir heute mal antworten:

Unser Video ist schon vor ein paar Wochen entstanden, deshalb konnten wir hier nicht mehr die aktuellen Beispiele einarbeiten. Wenn ihr mehr über die gruseligen Aktivitäten der Rechtsextremen und vor allen Dingen über sinnvolle Gegenaktionen erfahren möchtet, könnt ihr euch auch unter Netz gegen Nazis informieren.

Übrigens – wenn euch unser Video so gut gefällt, dass ihr selbst gleich gute Ideen für ein Video hättet oder ihr denkt, ihr könntet das alles noch viel besser darstellen, schickt uns doch einfach mal eure Video-Idee an nonazinet@amadeu-antonio-stiftung.de. Wir freuen uns darauf!

Miro Jennerjahn zum NPD-Antrag “Deutsch statt Denglisch” im Sächsischen Landtag am 12.10.2011

Für alle, die denken, Politiker sind doch total langweilig, empfiehlt no-nazi.net heute die Rede von Miro Jennerjahn zum NPD-Antrag “Deutsch statt ‘Denglisch’” im Rahmen der 42. Sitzung des Sächsischen Landtags am 12. Oktober 2011 :)