“Die Opfer nicht vergessen”: Demonstration zum NSU-Prozess

Samstag, der 13.April in München. Als wir gegen 13Uhr am Stachus, dem Demonstrations -Auftaktsort ankommen, ist schon reges Getummel am Platz:

Heute ist die bundesweite Demonstration zum Auftakt des NSU- Prozesses gegen Beate Zschäpe und weitere vier mutmaßliche Unterstützer des Untergrund-Trios. Als die Demonstration stattfindet, wissen wir noch nichts vom verschobenen Prozessbeginn.

Über 200 Gruppen aus Zivilgesellschaft, Gewerkschaften, Parteien, türkische Vereine, Flüchtlingsräten und Antifaschistischen Initiativen haben zur Demonstration gegen staatlichen und alltäglichen Rassismus aufgerufen. Zu oft rücken die Täter*innen in den Vordergrund, das soll heute anders sein: man will sich solidarisch mit den Angehörigen der Ermordeten durch den “Nationalsozialistischen Untergrund” zeigen, man will den Opfern rechter und rassistischer Gewalt die angemessene Aufmerksamkeit schenken und ihnen gedenken.

(mehr…)

Der Wettbewerb “Sticker gegen Rechts” geht in die vierte Runde! Seid dabei mit eurem Entwurf!

Sticker gegen Rechts geht nach den Vorjahreswettbewerben in die vierte Runde und bietet auch 2012 wieder eine Basis, um den demokratischen Gedanken gemeinsam zu stärken, Diskussionen gegen rechtspolitisches Gedankengut anzustoßen und um so weit als dies über einen solchen Wettbewerb möglich ist, politisch aufzuklären. Das Team von Sticker gegen Rechts lädt deshalb alle herzlichst dazu ein, eigene Beiträge zu erstellen und die Beiträge der anderen Teilnehmer*innen zu beurteilen, damit sie am Ende des Wettbewerbs erneut eine hervorragende Siegerin oder einen großartigen Sieger oder vielleicht sogar ein nettes Team aus Sticker-Entwerfenden küren können.

Seid dabei und macht mit beim Wettbewerb Sticker gegen Rechts 2012!

Egal welcher Kleidungsstil – für Gewalt gibt es keine Rechtfertigung!

Ein Kommentar von Monika Lazar (Bundestagsabgeordnete, grüne Sprecherin für Strategien gegen Rechtsextremismus) 
zu unserer Hoodie-Aktion: /gute-ideen-gegen-nazis/millionhoodies/

Den Begriff „Hoodie“ habe ich neulich erst gelernt. Doch die so bezeichneten typischen Kapuzenpullis trage ich bereits seit Beginn der 1990er Jahre. Als ehemalige DDR-Bürgerin konnte ich mir Kapuzenpullover erst nach 1990 kaufen. Diese gefielen mir sofort und passten gut zu meinem persönlichen legeren Kleidungsstil. Mittlerweile besitze ich fünf Pullover und vier Jacken im „Hoodie-Stil“. Obwohl die meisten schon vor Jahren erworben wurden, sind sie noch in Ordnung und bestens tragbar. Im Hoodie wandere ich, treibe Sport, besuche Demonstrationen oder sitze an lauen Sommerabenden auf dem Balkon. Jenseits der repräsentativen Termine, bei denen formelle Kleidung angemessen ist, sind Hoodies meine gern getragene Alltagskleidung. (mehr…)