Erneute Auflage der Broschüre “Liken. Teilen. Hetzen. Neonazi-Kampagnen in Sozialen Netzwerken”

Unsere Broschüre ”Liken. Teilen. Hetzen. Neonazi-Kampagnen in Sozialen Netzwerken“, die bereits nach einem Monat komplett vergriffen war, ist endlich neu aufgelegt worden und kann nun auch wieder als Printexemplar gegen Erstattung der Portokosten bei uns bestellt werden unter nonazinet@amadeu-antonio-stiftung.de. Und steht hier auch als Einzelseiten zum Download bereit.

Unser Dienstagsfilmtipp:
Madog a.k.a. Joey 247, Kaveh & Cigir #9 der Reihe “Spuck auf Rechts”

Heute gibt es nochmal ein Video aus der “Spuck auf Rechts”-Reihe!
Seht selbst:

Die Rapper Gigoflow, Madog a.k.a. Joey 247, Kaveh & Cigir thematisieren in ihrem Lied nicht nur die Mordserie des “Nationalsozialistischen Untergrund”, sondern auch die deutsche Asylpolitik. Sie widmen den Song “den toten Vermissten”, die in den vergangenen Jahren Opfer rechter und rassistischer Gewalt geworden sind. Am Schluss werden in dem Video die Namen all derer eingeblendet, die seit 1992 von Neonazis oder anderen Rassist*innen aus menschenverachtenden Gründen umgebracht worden sind.

Wie findet ihr den Song?

Das Musik-Projekt “Spuck auf Rechts” wurde vom Künstler Gigoflow von der Gruppe Gitta Spitta Mitte November 2012 ins Leben gerufen. Gemeinsam mit vielen anderen Rapper*innen möchte er Musik gegen Rassismus produzieren.

Mittlerweile gibt es schon das 10.Video der “Spuck auf Rechts” – Reihe. Hier kommt ihr zur facebook-Seite und könnt euch noch die anderen Video anschauen.

Unsere neue Broschüre: “Liken. Teilen. Hetzen. Neonazi-Kampagnen in Sozialen Netzwerken

Nazi 2.0 – Wie Rechtsextreme die Sozialen Netzwerke nutzen: Die Hand zum Hitler-Gruß, im Hintergrund eine Hakenkreuz-Fahne und im Gesicht ein dumm-dreister Blick: Längst lassen sich Nazis nicht mehr so leicht erkennen!

Die Strategie der Rechtsextremen im Internet und dabei besonders in den Sozialen Netzwerken ist um einiges raffinierter geworden – und damit umso gefährlicher. Über ganz bestimmte Themen versuchen sie immer wieder, nicht-rechtsextreme User*innen anzusprechen, Anschluss zu finden und quasi durch die Hintertür ihre menschenverachtende Ideologie einzustreuen.

(mehr…)

Jamel rockt… gegen Nazis

Jamel ist ein kleines Dorf in Nordwestmecklenburg. In den vergangenen Jahren wurde das Dorf vermehrt zur neuen Heimat organisierter Rechtsextremer,  die dort systematisch Häuser und Ländereien aufkauften und besiedelten.  Birgit und Horst Lohmeyer sind die Einzigen, die sich offen gegen die Ausbreitung der Rechtsextremen vor Ort wehren. Dazu veranstalten sie zum Beispiel jedes Jahr ein großes Festival gegen Rechts auf ihrem Grundstück. Nun gibt es einen Film dazu:  ”Jamel rockt”.

Jamel Rockt (2012) von Jamel Rockt. Vielen Dank an das studentische Filmteam!