Demobericht: Meine erste Nazi-Demo, glücklicherweise auf der Protestseite

+++++ Weitere Fotos von der NPD- Kundgebungen findet ihr hier.++++++++++

 

Potsdamer Platz. Berlin-Mitte.

Als wir gegen 13Uhr aus der S-Bahn steigen, fällt uns erstmal die starke Polizeipräsenz auf. Auch die Gitter weisen daraufhin, dass hier in den nächsten Minuten eine Kundgebung statt finden soll. Neben den zahlreichen Tourist*innen, die bei schönem Wetter über den Platz flanieren, fällt der einzige Neonazi, der anwesend ist, nicht recht auf. Daran ändert sich beruhigender Weise auch in der nächsten Stunde nichts. Selbst die angebliche  Tugend von der “deutschten Pünklichkeit” scheint nicht mehr weit verbreitet innerhalb der Neonazi- Szene. Erst um 14 Uhr, und damit eine Stunde später als auf ihrer Internetseite angekündigt, taucht ein (!) blauer VW-Bulli mit sieben (!) Neonazis auf. Woohoo, so sieht sie also aus die “deutsche Front”. 7 Neonazis?! Wir sind weiterhin beruhigt.

(mehr …)

Frankfurt am 1.Mai 2013 bleibt Nazifrei

Die antifaschistischen Gegenproteste am 1. Mai in Frankfurt waren laut dem breiten antifaschistischen Bündnis “ein voller Erfolg”, denn die angekündigte NPD-Kundgebung wurde gegen 13.30 Uhr von den Veranstalter*innen selbst abgesagt. Die Nazis gaben auf! Dennoch gab es zahlreiche Verletzte unter den Gegendemonstrant*innen. Und noch frustrierender: Die rund 150 Rechtsradikalen konnten im 30km entfernten Hanau durch die Stadt marschieren.

(mehr …)

Erster Mai, nicht Nazifrei – was war los in Berlin und Dortmund?

Letzte Woche haben wir über die generelle Bedeutung des 1.ten Mai berichtet (mehr dazu hier) und euch die geplanten Aktionen für den Tag vorgestellt: über die Naziaufmärsche in Frankfurt, Dortmund, Erfurt, Berlin und Würzburg informiert und uns die Aufrufe der Gegenproteste angeschaut. Heute, einen Tag danach, hoffen wir, dass ihr an erfolgreichen Protesten teilgenommen habt und alle unversehrt seid. Leider wurden beide Veranstaltungen nicht blockiert oder komplett verhindert, dennoch wurde sowohl in Berlin- Schöneweide als auch in Dortmund ein deutliches Zeichen gegen Nazis gesetzt! Wir haben euch mal einige Eindrücke von uns aus Berlin und Dortmund zusammengestellt, morgen werden wir außerdem noch über Frankfurt am Main berrichten!

(mehr …)

1.Mai in Erfurt und Dortmund: “Keinen Meter den Nazis”

++++Das Verwaltungsgericht in Gelsenkirchen hat heute, am 25.April,  das Demonstrationsverbot für die Neonazis rund um die Partei “Die Rechte” aufgehoben. Mehr Infos hier.++++++++++

Diese Woche steht bei uns ganz im Zeichen des 1.Mai. Neben den Städten Berlin, Frankfurt am Main und Würzburg haben Neonazis auch in Erfurt und Dortmund Demonstrationen an diesem wichtigen Datum angemeldet. In Erfurt wollen Neonazis aus den Reihen der “Freien Kameradschaften” demonstrieren. In Dortmund dagegen will die kürzlich gegründete Partei “Die Rechte” ihre erste größere politische Aktion durchführen. Da diese Demonstration jedoch aktuell seitens der Polizei verboten wurde, ist noch ungewiss, wie der Tag verlaufen wird. Es bleibt also spannend. Wir halten euch auf dem laufenden!

“Freie Kameradschaften” mobilisieren nach Erfurt,

(mehr …)

“Die Opfer nicht vergessen”: Demonstration zum NSU-Prozess

Samstag, der 13.April in München. Als wir gegen 13Uhr am Stachus, dem Demonstrations -Auftaktsort ankommen, ist schon reges Getummel am Platz:

Heute ist die bundesweite Demonstration zum Auftakt des NSU- Prozesses gegen Beate Zschäpe und weitere vier mutmaßliche Unterstützer des Untergrund-Trios. Als die Demonstration stattfindet, wissen wir noch nichts vom verschobenen Prozessbeginn.

Über 200 Gruppen aus Zivilgesellschaft, Gewerkschaften, Parteien, türkische Vereine, Flüchtlingsräten und Antifaschistischen Initiativen haben zur Demonstration gegen staatlichen und alltäglichen Rassismus aufgerufen. Zu oft rücken die Täter*innen in den Vordergrund, das soll heute anders sein: man will sich solidarisch mit den Angehörigen der Ermordeten durch den “Nationalsozialistischen Untergrund” zeigen, man will den Opfern rechter und rassistischer Gewalt die angemessene Aufmerksamkeit schenken und ihnen gedenken.

(mehr …)

13. Februar 2013 oder auch: Wie man erfolgreich einen Nazi-Aufmarsch verhindert

Facebook-Foto von “Wir sind alle Dresden Nazifrei” nach der Demonstration

Die vielen, vielen engagierten Menschen gestern in Dresden haben erfolgreich dafür gesorgt, dass die Nazis mit ihrer Verdrehung der Geschichte (Stichwort: Opfermythos) und ihren menschenverachtenden Parolen ihren Marsch durch Dresden nicht durchführen konnten! Wart ihr auch dabei? Dann erzählt uns doch mal eure Erfahrungen aus Dresden: nonazinet@amadeu-antonio-stiftung.de oder wenn ihr mögt, auch gern gleich hier im Kommentar.

Der Wettbewerb “Sticker gegen Rechts” geht in die vierte Runde! Seid dabei mit eurem Entwurf!

Sticker gegen Rechts geht nach den Vorjahreswettbewerben in die vierte Runde und bietet auch 2012 wieder eine Basis, um den demokratischen Gedanken gemeinsam zu stärken, Diskussionen gegen rechtspolitisches Gedankengut anzustoßen und um so weit als dies über einen solchen Wettbewerb möglich ist, politisch aufzuklären. Das Team von Sticker gegen Rechts lädt deshalb alle herzlichst dazu ein, eigene Beiträge zu erstellen und die Beiträge der anderen Teilnehmer*innen zu beurteilen, damit sie am Ende des Wettbewerbs erneut eine hervorragende Siegerin oder einen großartigen Sieger oder vielleicht sogar ein nettes Team aus Sticker-Entwerfenden küren können.

Seid dabei und macht mit beim Wettbewerb Sticker gegen Rechts 2012!

Aktionswochen gegen Antisemitismus 2012

Auch in diesem Jahr finden wieder die bundesweiten Aktionswochen gegen Antisemitismus statt. Sie jähren sich bereits zum 10. Mal. Werdet Teil der Aktionswochen!

Was sind die Aktionswochen?

Die Aktionswochen gegen Antisemitismus sind die bundesweit größte Kampagne gegen Antisemitismus. Das Ziel dieser Initiative ist es, an vielen Orten gleichzeitig rund um den 9. November ein breites Spektrum von Veranstaltungen gegen Antisemitismus zu organisieren, zu vernetzen und Diskussionen über verschiedene Facetten des Problems zu initiieren.

Mach auch Du mit!

Die Aktionswochen leben von den vielen unterschiedlichen Initiativen und Veranstaltungen vor Ort. Hier findet ihr den bundesweiten Aktionskalender. Schaut schnell mal nach, was in eurer Nähe stattfindet! Und wenn nichts für euch dabei ist, beraten wir euch gern bei eurer eigenen Aktion für die nächsten Aktionswochen! Wer sich mit Veranstaltungen an den Aktionswochen beteiligen möchte, kann sich gerne mit uns in Verbindung setzen. Unsere Kolleginnen und Kollegen der Amadeu Antonio Stiftung freuen sich sehr, wenn interessierte Initiativen und/oder einzelne Menschen sich mit Veranstaltungen unterschiedlichster Art beteiligen und natürlich die stattfindenden Veranstaltungen besuchen und bewerben :)

Teil der Aktionswochen können nahezu alle Veranstaltungen zum Thema Antisemitismus werden, die im Zeitraum Ende Oktober bis Mitte Dezember stattfinden. Wir freuen uns auf euch!