Dresden: Nazis wollen am 12. und am 13. Februar “trauern”

Proteste gegen die Nazis in Dresden im Februar 2013 (Bild: ngn/al)

Proteste gegen die Nazis in Dresden im Februar 2013 (Bild: ngn/al)

Vor fünf Jahren fand im Februar in Dresden noch der größte Naziaufmarsch Europas statt. Der gespenstische Zug durch die Dresdener Innenstadt brachte 2009 allerdings viele Menschen in der Stadt endlich zum Umdenken: Es gab mehr und mehr Proteste verschiedenster Akteur*innen, die Stadt begann, ihre verwaltungstechnischen Mittel besser auszunutzen – und beständig wachsende Blockadebündnisse sorgten schließlich dafür, dass den Neonazis in Dresden gehörig der Spaß verdorben wurde. Diesmal sollte es am 13. Februar nur noch eine stationäre Kundgebung geben. Wo, ist allerdings noch unklar. Jetzt haben die Rechtsextremen außerdem eine Demonstration am 12. Februar angemeldet. Ein Überblick der Aktivitäten.

(mehr…)

13. Februar 2013 oder auch: Wie man erfolgreich einen Nazi-Aufmarsch verhindert

Facebook-Foto von “Wir sind alle Dresden Nazifrei” nach der Demonstration

Die vielen, vielen engagierten Menschen gestern in Dresden haben erfolgreich dafür gesorgt, dass die Nazis mit ihrer Verdrehung der Geschichte (Stichwort: Opfermythos) und ihren menschenverachtenden Parolen ihren Marsch durch Dresden nicht durchführen konnten! Wart ihr auch dabei? Dann erzählt uns doch mal eure Erfahrungen aus Dresden: nonazinet@amadeu-antonio-stiftung.de oder wenn ihr mögt, auch gern gleich hier im Kommentar.