Erneute Auflage der Broschüre “Liken. Teilen. Hetzen. Neonazi-Kampagnen in Sozialen Netzwerken”

Unsere Broschüre ”Liken. Teilen. Hetzen. Neonazi-Kampagnen in Sozialen Netzwerken“, die bereits nach einem Monat komplett vergriffen war, ist endlich neu aufgelegt worden und kann nun auch wieder als Printexemplar gegen Erstattung der Portokosten bei uns bestellt werden unter nonazinet@amadeu-antonio-stiftung.de. Und steht hier auch als Einzelseiten zum Download bereit.

Unsere neue Broschüre: “Liken. Teilen. Hetzen. Neonazi-Kampagnen in Sozialen Netzwerken

Nazi 2.0 – Wie Rechtsextreme die Sozialen Netzwerke nutzen: Die Hand zum Hitler-Gruß, im Hintergrund eine Hakenkreuz-Fahne und im Gesicht ein dumm-dreister Blick: Längst lassen sich Nazis nicht mehr so leicht erkennen!

Die Strategie der Rechtsextremen im Internet und dabei besonders in den Sozialen Netzwerken ist um einiges raffinierter geworden – und damit umso gefährlicher. Über ganz bestimmte Themen versuchen sie immer wieder, nicht-rechtsextreme User*innen anzusprechen, Anschluss zu finden und quasi durch die Hintertür ihre menschenverachtende Ideologie einzustreuen.

(mehr…)

Volksverhetzung – was soll das?

Neonazis inszenieren sich gern als „Kämpfer für echte (Meinungs-) freiheit“, als „die wahren Demokraten“ und als „Träger einer unterdrückten Meinung“. Doch meinen sie damit eigentlich: Sie wollen Volksverhetzung betreiben (Neonazi-Konzerte und rechtsextreme Videos werden schließlich aufgrund ihrer menschenverachtenden Inhalte verboten bzw. gelöscht) und das NS-Regime verherrlichen. Und sie wollen den Holocaust leugnen. Glücklicherweise gibt es in Deutschland Gesetze, die sie daran hindern sollen, ihre Lügen zu verbreiten.

Im letzten Film ging es Stefan und Horst zum Einstieg um das Thema Meinungsfreiheit allgemein. Hier erklären sie jetzt weiter, was die Sache mit der “Volksverhetzung” bedeutet:

Vermutlich bleiben auch nach diesem Video noch einige Fragen offen. Paragraphen und Gesetze können sehr trocken und öde wirken und zudem schwer verständlich. Wir bitten um euer Feedback und vor allem um Ideen, wie man diese Themen noch darstellen könnte. Deshalb auch hier: Wenn euch unser Video so gut gefällt, dass ihr selbst gleich gute Ideen für ein Video hättet, wenn euch die Videoschnitte zu langsam stattfinden, ihr die Schauspieler_innen einfach nur großartig findet oder ihr denkt, ihr könntet das alles noch viel besser darstellen, schickt uns doch einfach mal eure Video-Idee an nonazinet@amadeu-antonio-stiftung.de. Wir freuen uns darauf!

Meinungsfreiheit! Und wieso dürfen Nazis dann nicht sagen, was sie denken?

Herrscht doch Meinungsfreiheit in Deutschland, oder?! Genau! Meinungsfreiheit ist ein Menschenrecht.

Doch Neonazis versuchen sich gerne als „Kämpfer für echte (Meinungs-) freiheit“, als „die wahren Demokraten“ und als „Träger einer unterdrückten Meinung“ zu inszenieren. Worum es den Nazis in Wirklichkeit geht, wenn sie von Meinungsfreiheit reden: Sie wollen Volksverhetzung betreiben (Neonazi-Konzerte und rechtsextreme Videos werden schließlich aufgrund ihrer menschenverachtenden Inhalte verboten bzw. gelöscht) und das NS-Regime verherrlichen. Und sie wollen den Holocaust leugnen. Und dafür gibt es glücklicherweise Gesetze, die sie daran hindern sollen. Wie das eigentlich geregelt ist, erklären euch hier Stefan und Horst: