Gute Aktion: “Jung gegen rechts” verbindet Fußball und Aufklärungsarbeit

“Wer einmal Auschwitz besucht hat, ist ein anderer Mensch”: Unter diesem Titel haben Max-Fabian Wolff-Jürgens (17) und Jamal Gharez (15) von der Initiative “Jung gegen Rechts” einen Bericht über ihre Reise nach Polen während der Fußball-EM 2012 verfasst. Sie wollten dabei ihre Fußballbegeisterung ausleben, aber sich auch mit der deutschen Geschichte auseinandersetzen. Dadurch sollte gezeigt werden, dass man beide Vorhaben miteinander verknüpfen kann. Die Initiative will durch ihre Aktionen andere, vor allem Jugendliche, dazu ermutigen, Position gegen rechtsextreme und rassistische Tendenzen zu beziehen. (mehr …)

Let´s fetz gegen Rechts – Was geht am Wochenende? - 24. KW 2012

Mach mit, bring dich ein, komm vorbei!

Dieses Wochenende gibt es wieder bunte Aktionen gegen Nazis und Rassismus! Ihr könnt “Kickern gegen Rechts”, “Nazis wegrocken” oder zur Anti-Nazikundgebung kommen um die geplanten Naziaufmärsche zu verhindern! Hier findet ihr ein paar Aktionen aufgelistet: (mehr …)

LET´S FETZ GEGEN RECHTS – WAS GEHT AM WOCHENENDE? - 20. KW 2012

MACH MIT, BRING DICH EIN, KOMM VORBEI!

19. Mai 2012: Demo und Konzert in Reutlingen:

„Raus auf die Straße gegen Nazis und Rassisten!“

„Wir gehen in Reutlingen wieder auf die Straße um unseren Protest gegen Nazis und Rassismus zum Ausdruck zu bringen. Denn auch dieses Jahr gibt es wieder mehr als genug Anlässe…“

Hier geht’s weiter: http://kulturschock-zelle.de/zelle/2012/05/09/rock-gegen-rechts-2012/ (mehr …)

17. Mai – Internationaler Tag gegen Homophobie

Der Begriff „Phobie“ bedeutet eine grundlose “Angst” oder “Furcht”, also bezeichnet „Homophobie“ die nicht-begründbare “Furcht vor Homosexualität”. Die Vorstellung, dass schwul oder oder lesbisch etwas Schlechtes oder „Unnatürliches“ sei, ist immer noch weit verbreitet. Doch warum?

Homosexualität ist nur eine der vielen verschiedenen Formen von Liebe.
Homosexuelle haben seltsamerweise immer noch nicht die gleichen Rechte und sind im Alltag oftmals von Diskriminierung betroffen.

Lange Zeit wurde Homosexualität auch in Deutschland als eine psychische Krankheit angesehen. Als einen Schritt gegen diese Homophobie strich am 17. Mai 1992 die Weltgesundheitsorganisation (Sonderorganisation der Vereinten Nationen) Homosexualität von der Liste psychischer Krankheiten.

Daraufhin wurde der 17. Mai zum Internationalen Tag gegen Homophobie ausgerufen.

(mehr …)

Aktiv gegen Nazis!

Mit einem Klick bist Du dabei!

Unser Flyer mit Facebook gegen Nazis im Netz

Zu den “Internationalen Wochen gegen Rassismus” (12. bis 25. März) zeigt Facebook gemeinsam mit Netz gegen Nazis, no-nazi.net und Laut gegen Nazis, was es von Nazis in seinem Netzwerk hält – nämlich nichts. Unser gemeinsamer Flyer klärt auf, was User/innen gegen Nazis auf Facebook tun können. Hier gibt es die Online-Version zum Ansehen und Weiterverbreiten! (mehr …)

Aktion: Nach dem Gedenken der Alltag: Was wir alle tun können!

Ihr fragt öfter, was wir einzelnen tun können gegen Rechtsextremismus. Nun, ich finde: Eine ganze Menge. Lasst uns doch mal Ideen sammeln.

Gestern wurde deutschlandweit der Todesopfer rechtsextremer Gewalt gedacht. Die aber entspringt der rechtsextremen Ideologie, die Menschen abwertet, weil sie als “anders” gesehen werden – aus Rassismus, Antisemitismus, Islamfeindlichkeit, Antiziganismus, Homophobie, Obdachlosenfeindlichkeit, Sexismus, Nationalismus, Behindertenfeindlichkeit (Was ist das alles? Infos hier). Und das alles begegnet uns nicht nur bei Nazis, sondern auch jeden Tag im Alltag, überall. Bei Arbeitskolleg/innen oder Mitschüler/innen, in der Familie, unter Nachbarn, in sozialen Netzwerken und Kommentarspalten, sogar bei Freundinnen und Freunden.

Deshalb möchte ich hier einmal gute Ideen oder wenigsten “gute Vorsätze” sammeln: Was machst Du ganz konkret gegen Menschenfeindlichkeit, im Alltag? Ich meine die großen und kleinen Dinge, die im Endeffekt einen Unterschied ausmachen!

Online-Workshop mit Schulen in Schleswig-Holstein

Heute zum “Safer Internet Day” hatten wir eine Premiere: In Berlin am Schreibtisch sitzend haben Anna und Simone von no-nazi.net über ein “virtuelles Klassenzimmer” im Internet einen Schulworkshop für Schüler/innen der 9. und 10. Klasse in vier Schulen in Schleswig-Holstein gehalten.

(mehr …)