Beide Parteien – Aber unterschiedliche Vorstellungen!

NPD – Die NPD vertritt die Ansicht, dass die Umwelt auf jeden Fall über wirtschaftlichen Interessen stehen muss – komme was wolle! Und was meint nun die NPD damit, dass „dem Naturschutz wirtschaftliche Interessen untergeordnet werden müssen“? Das klingt ja eigentlich erst einmal gut und plausibel. Jedoch fußt die staatliche Kontrollinstanz, die bestimmt was der „einheitliche Volkswillen“ zu sein hat nicht, auf einem demokratischen Konsens, sondern auf der Idee eines Einparteienstaates. Und die Wirtschaftsbetriebe sollten übrigens auch alle nur in Deutschland sein und von Deutschen betrieben werden. Und der Naturschutz dient ihrer Ansicht nach vor allem der Artenpflege, worunter sie abstruser Weise das „deutsche Volk“ zählen.

Die Grünen – Gerade auch die Partei die Grünen schließt sich der weltweiten Übereinstimmung an, dass die Ausbeutung der Ressourcen nicht unverantwortlich betrieben werden darf. Der Schutz der Natur steht bei ihr an erster Stelle, denn ohne sie könnten weder Staat, Gesellschaft noch Menschen existieren. Jedoch setzen sie auf ein breites Handeln, dass Gesellschaft, Staat und Wirtschaft gleichermaßen mit einbezieht. Sie wollen mit ihrem Verständnis des Naturschutzes niemanden ausgrenzen und abschieben, sondern konsequent alle Menschen miteinbeziehen.

Bei Jappy empfehlen