Unser Dienstagsfilmtipp:
Madog a.k.a. Joey 247, Kaveh & Cigir #9 der Reihe “Spuck auf Rechts”

Heute gibt es nochmal ein Video aus der “Spuck auf Rechts”-Reihe!
Seht selbst:

Die Rapper Gigoflow, Madog a.k.a. Joey 247, Kaveh & Cigir thematisieren in ihrem Lied nicht nur die Mordserie des “Nationalsozialistischen Untergrund”, sondern auch die deutsche Asylpolitik. Sie widmen den Song “den toten Vermissten”, die in den vergangenen Jahren Opfer rechter und rassistischer Gewalt geworden sind. Am Schluss werden in dem Video die Namen all derer eingeblendet, die seit 1992 von Neonazis oder anderen Rassist*innen aus menschenverachtenden Gründen umgebracht worden sind.

Wie findet ihr den Song?

Das Musik-Projekt “Spuck auf Rechts” wurde vom Künstler Gigoflow von der Gruppe Gitta Spitta Mitte November 2012 ins Leben gerufen. Gemeinsam mit vielen anderen Rapper*innen möchte er Musik gegen Rassismus produzieren.

Mittlerweile gibt es schon das 10.Video der “Spuck auf Rechts” – Reihe. Hier kommt ihr zur facebook-Seite und könnt euch noch die anderen Video anschauen.

Bei Jappy empfehlen

Hinterlasse einen Kommentar


− sechs = 1