Wir verabschieden uns von SchülerVZ!

Gestern wurde SchülerVZ abgeschaltet! Wie alle anderen Gruppen und Profile gibt es jetzt auch die no-nazi-Gruppe nicht mehr. Das finden wir sehr schade! Denn wir hatten bis zum Schluss dort immer noch noch insgesamt 740 Mitglieder*innen, die uns unterstützten, um gegen rechtsextreme Inhalte bei SchülerVZ vorzugehen! Mal abgesehen, dass wir dort zu den Höchstzeiten bis zu 1.600 Unterstützer*innen hatten. Wir verabschieden uns also mit schwerem Herzen von unserem guten Kooperationspartner VZ Netzwerke!

Auch SchülerVZ selbst engagierte sich seit der Gründung 2005 gegen Rechtsextremismus. Seit 2008 kooperierte das Soziale Netzwerk mit „Netz gegen Nazis“ und von Anfang an auch mit no-nazi.net, also mit uns!

Bei schülerVZ gab es feste Regeln, die  rassistische, diskriminierende oder extremistische Äußerungen untersagt haben. Diese wurden in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) und im „Verhaltenskodex“ festgehalten. Der Verhaltenskodex entstand sogar in Diskussionsgruppen unter Beteiligung der Schüler*innen selbst.

Die Betreiber*innen von SchülerVZ sahen von Anfang an das Problem, dass auch Neonazis die Sozialen Netzwerke für sich nutzen wollen. Gerade eine Plattform auf der sich junge Schüler*innen vernetzen, ist für Neonazis besonders attraktiv um offen oder auch verdeckt ihre diskriminierenden Inhalte zu verbreiten und neue Leute für ihr Zwecke zu rekrutieren. SchülerVZ wollte sich da klar positionieren und bewusst Verantwortung übernehmen.

Deshalb gab es zum Beispiel besonders geschulte Experten im Team von SchülerVZ. Diese waren im Customer Care-Bereich für den Bereich ‚Extremismus’ zuständig. Das heißt das Sie neben der Beratung von Nutzer*innen auch selbstständig Recherche betrieben haben um Neonazis von der Plattform ausschließen zu können.

Neben der Sperrfunktion bei Verstößen der AGB´s wurde auch viel Wert auf Aufklärung über Neonazis im Internet gelegt.
Denn wie wir wissen, kann man Neonazis nicht immer auf den ersten Blick erkennen und rechtsextreme Inhalte tauchen manchmal nur verdeckt auf.

Deshalb war es auch SchülerVZ wichtig Diskussionsgruppen zu eröffnen um sich mit bestimmten Fragen auseinander zu setzen: Wie treten Nazis auf, welche Themen nutzen sie, woran erkennt man sie?

Warum SchülerVZ abgeschalten wird liegt wahrscheinlich daran, dass zu wenig Leuten die die Plattform noch aktiv nutzen. Neben SchülerVZ gibt es allerdings noch StudiVZ und MeinVZ.

Wir hatten auf jeden Fall viel Freude an der Zusammenarbeit mit euch und mit SchülerVZ!
Und wer weiß, vielleicht gibt es ja bald schon eine neue Plattform auf der wir uns wieder zusammen finden…

Nach wie vor gibt es auch noch die Sozialen Netzwerke facebook, jappy, wer-kennt-wen und google+ auf denen wir euch immer gerne in unsere no-nazi-Gruppe aufnehmen!

Bei Jappy empfehlen