Fußballtrubel oder besser Fußballtrouble?

Anlässlich der EM 2012 beschäftigt sich unser heutiges Quiz mit problematischem Sprachgebrauch in der Fußballwelt.

Es gibt Wörter, die beleidigen können und diskriminierend sind. Manche Begriffe haben durch die Vergangenheit eine eigene Bedeutung bekommen.

Wenn man diese in bestimmten Situationen benutzt, gibt man ungewollt das Negative wieder, was mit diesen Wörtern verbunden ist. Auch wenn man es eigentlich nicht so meint, kann es passieren, dass Diskriminierung gestützt oder geschichtliche Ereignisse verdreht dargestellt werden.

In den folgenden drei Zitaten lassen sich sprachliche Ausdrücke finden, die mehr aussagen als vielleicht auf den ersten Blick zu erkennen ist.

Was ist das Problematische an den folgenden drei Beispielen?

1)    Auf einer Pressekonferenz wird der Co-Trainer der deutschen Nationalmannschaft, Hansi Flick gefragt, wie sich das deutsche Team gegen Freistöße des Gegners wappnen will. Seine Antwort: “Stahlhelme aufsetzen, groß machen“.

 Wie bitte? Klicke hier um zu erfahren, was es damit auf sich hat!

2)    Bei der WM 2010 kommentierte die ZDF-Moderatorin Katrin Müller-Hohenstein das Tor von Miroslav Klose mit den Worten: “Und für Miroslav Klose: ein innerer Reichsparteitag, jetzt mal ganz im Ernst, dass der heute hier trifft.”

Hier erfährst du mehr über den Begriff “innerer Reichsparteitag” und seine Hintergründe!

3)    “Wie der Afrikaner lebt, so spielt er auch Fußball“ – so lautet eine Aussage des Fußballtrainers Berti Vogts

 

 

 

 

Was ist denn das für eine Aussage? Klicke hier um mehr zu erfahren!

 

Bei Jappy empfehlen

Hinterlasse einen Kommentar


5 − zwei =