Let´s fetz gegen Rechts – Was geht am Wochenende? - 34. KW 2012

Mach mit, bring dich ein, komm vorbei! In Rostock, Koblenz und Dortmund…

25. August 2012 – Kundgebung und Demonstration in Rostock

Vor 20 Jahren eskalierten im Rostocker Stadtteil Lichtenhagen die Angriffe eines rassistischen Mobs auf die Zentrale Aufnahmestelle für Asylsuchende und eine benachbarte Vertragsarbeiter*innen-Unterkunft zum größten Pogrom der deutschen Nachkriegsgeschichte. Mehr dazu in unserem Artikel von gestern. Um die gruseligen Zeiten im August 2012 in Rostock-Lichtenhagen nicht in Vergessenheit geraten zu lassen und an die Pogrome zu erinnern, gibt es eine bundesweite Demo im Gedenken. Seid dabei! Nähere Infos findet Ihr hier.

24. August 2012: Gedenkdemonstration und Open Air-Konzert in Koblenz

Am Freitag, 24. August 2012 findet eine Gedenkdemonstration anlässlich des 20. Jahrestags des Zentralplatzmordes statt. Am 24. August 1992 wurde Frank Bönisch am Zentralplatz von einem Neonazi erschossen, weitere Menschen wurden angeschossen. Am Zentralplatz trafen sich Menschen, die aus Sicht des Neonazis kein Lebensrecht hatten. Das Datum der Tat ist dabei kein Zufall: Der Täter bezog sich ausdrücklich auf die zeitgleich in Rostock stattfindenden Pogrome und kündigte die Tat einen Tag vorher an. Nähere Infos findet Ihr hier.

24.08. – 02.09.2012 Bundesweites Antifacamp in Dortmund

Seit Jahren versuchen Dortmunder Neonazis unter dem Motto “nationaler Antikriegstag” am ersten  Septemberwochenende zu demonstrieren. Leider immer wieder mehr oder weniger erfolgreich. Sie nutzen den in der rechten Szene fest etablierten Termin, um ihre rassistischen, antisemitischen und geschichtsrevisionistischen Ansichten zu verbreiten.

Die Wochen vor dem Aufmarsch sind von zahlreichen Aktionen der rechtsextremen Szene und von nächtlichen Übergriffen auf politische Gegner*innen geprägt. Deshalb soll dem Naziaufmarsch und den sogenannten “nationalen Aktionswochen” ein gemeinsamer Widerstand entgegengesetzt werden. Aus diesem Grund wurde ein bundesweites Antifacamp nahe des Stadtteils Dortmund Dorstfeld organisiert, wo der harte Kern der Dortmunder Naziszene in Wohngemeinschaften einen Rückzugsort gefunden hat. Nähere Infos findet Ihr unter antifacamp.org

Habt ihr weitere Hinweise, Demoaufrufe, Aktionen? Schreibt uns doch einen Kommentar oder eine Mail an nonazinet@amadeu-antonio-stiftung.de.

Bei Jappy empfehlen

Hinterlasse einen Kommentar


+ zwei = 7