Let’s fetz gegen Rechts – Was geht diese Woche? – 16. KW 2013

MACH MIT, BRING DICH EIN, KOMM VORBEI! In Freiburg, Braunau, Berlin, Hamburg, Hörsten…

Fr, 19. April in Freiburg: Info-Kneipe zu den NSU-Prozessen

Am 17. April 2013 wird in München der Prozess gegen das NSU-Mitglied Beate Zschäpe sowie vier der Unterstützer beginnen: Ralf Wohlleben, Holger Gerlach, Carsten Schultz und André Eminger.

Anlässlich des Prozessauftakt wird sich die Antifa-Kneipe des [OAT] Offenes Antifa Treffen Freiburg & Region mit dem sogenannten „Nationalsozialistischen Untergrund“ und damit verbunden auch mit den Verstrickungen des Verfassungsschutz beschäftigen.

Wir möchten drei kurze Dokumentationen als Einstieg anschauen und uns anschließend austauschen und diskutieren. Homepage vom Linken Zentrum Freiburg ¡adelante!.

Freitag 19. April | 20 Uhr | Linkes Zentrum ¡adelante! Freiburg | Glümerstraße 2

 

Sa, 20. April 2013 in Braunau, Österreich: Demo gegen Neonazis 

Das Bündnis „braunau gegen rechts“ organisiert seit vielen Jahren rund um den Hitler-Geburtstag(20. April) eine antifaschistische Demonstration in Braunau am Inn um ein deutliches Zeichen gegen Faschismus und Rechtsextremismus zu setzen.

Braunau hat als Geburtsstadt des größten Massenmörders der Geschichte bekanntermaßen ein besonders schweres historisches Erbe zu tragen. Mit der jährlich stattfindenden antifaschistischen Demonstration in Braunau wollen wir aber nicht nur Zeichen setzen, wir wollen endlich Taten sehen: Es gibt dringenden Handlungsbedarf gegen die extreme Rechte – nicht nur hier in Braunau, sondern überall anderswo in Oberösterreich auch. Und davor dürfen weder Politik noch Behörden die Augen verschließen! Auch deshalb gehen wir am 20. April gemeinsam auf die Straße!
mehr Infos findet ihr hier.

Treffpunkt: 15 Uhr am Bahnhof Braunau/Inn
Aus folgenden Städten werden Busse zur Demonstration nach Braunau organisiert: Graz / Bruck an der MurWienLinz, InnsbruckSalzburg 

 

Sa, 20.April 2013 in Berlin-Schöneweide: Fahrradkorso zu den Hotspots der Naziszene im Südosten Berlins

Mit einem Fahrradkorso durch Rudow, Johannisthal, Schöneweide und Köpenick soll auf die Locations der organisierten Naziszene im Berliner Südosten aufmerksam gemacht werden. Zehn Tage vor der antifaschistischen Großdemonstration und dem Open Air-Konzert der Kampagne “Gemeinsam gegen Nazis“ am 30. April, soll auch schon am 20. April ein antifaschistischen Protest zum Ausdruck gebracht werden. mehr Infos findet ihr auf der Homepage von Gemeinsam gegen Nazis.

Beginn Fahradkorso: 15:00 Uhr – U-Bahnhof Rudow
(Treffpunkt zur gemeinsamen Anreise aus der Innenstadt: 14:15 Uhr auf dem Vorplatz des S- und U-Bahnhof Neukölln)

 

Sa, 20. April 2013 in Freiburg: Demo gegen Abschiebung und Asylpolitik

Freiburg rühmt sich bekanntermaßen gerne als „offene Stadt“. Für Flüchtlinge gilt dies nicht:Mehrere hundert Menschen, meist Roma, leben in heruntergekommenen Wohnheimen fernab der Öffentlichkeit, die lieber notdürftig renoviert werden, anstatt die ausgrenzende Lagerunterbringung endlich zu beenden. Die Freiburger Ausländerbehörde will die „unerwünschten Wirtschaftsflüchtlinge“ offenbar elegant loswerden, indem sie auchseit Jahren hier lebende Menschen in aussichtslose Asylverfahren drängt.

Lasst uns gemeinsam auf die Straße gehen. Bringen wir unsere Solidarität zum Ausdruck. Zeigen wir, dass wir die Vertreibungen und Abschiebungen aus Freiburg nicht wollen und auch nicht akzeptieren. Für eine „Offene Stadt Freiburg ohne Abschiebungen“! Solidarität mit den Betroffenen!
mehr Infos findet ihr hier: http://www.aktionbleiberecht.de

Treffpunkt: 20. April 2013 | 14 Uhr | FREIBURG | Johanneskirche

 

Sa, 20. April 2013 in Hamburg: Demonstration gegen Rechts

Anlässlich der am 20. April stattfindenden Demonstration “Hamburg gegen Nazis” erklären die Jusos Hamburg, die Junge Union Hamburg, die GRÜNE JUGEND Hamburg, die Jungen Liberalen Hamburg, die Jungen Piraten Hamburg sowie die DGB Jugend Hamburg:

“Wir laden alle Hamburgerinnen und Hamburger ein, am 20. April mit uns gegen Faschismus, Rassismus und Antisemitismus und für eine weltoffene Gesellschaft zu demonstrieren. Immer noch trifft man in unserer Gesellschaft auf menschenfeindliches Gedankengut. Die Aufarbeitung der NSU-Terrorserie zeigt, was aufgrund einer solchen Ideologie schreckliches passiert ist und wieder passieren kann. Auch im Zuge der Eurokrise begegnen uns immer wieder rechtspopulistische Äußerungen. Das wollen wir, besonders als junge Generation, nicht weiter hinnehmen. Wir wünschen uns eine vielfältige und tolerante Gesellschaft. Für diese Gesellschaft gehen wir auf die Straße: für eine Gesellschaft des Miteinanders, des Dialogs – ohne Ausgrenzung und gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit.” Aufruf auf der Homepage der Grünen Jugend Hamburg.

Treffpunkt: 14:00 Uhr an der Martin-Luther-King-Gemeinde (Gründgensstraße 28) in Steilshoop.

 

So, 21. April 2013 in Hörsten (bei Hamburg): Gedenkveranstaltung 

Zum 68. Jahrestag der Befreiung des KZ Bergen-Belsen und zum Gedenken der Sowjetischen Kriegsgefangenen wird es am Sonntag in H��rsten eine Gedenkveranstaltung geben. „NICHTS IST VERGESSEN UND NIEMAND!“

mehr Informationen findet ihr in diesem Flyer.

Treffpunkt: 13.00 Uhr, Hörsten, Sowjetischer Kriegsgefangenenfriedhof

 

Habt ihr weitere Hinweise, Demoaufrufe, Aktionen? Schreibt uns doch einen Kommentar oder eine Mail an nonazinet@amadeu-antonio-stiftung.de

Bei Jappy empfehlen

1 Kommentar

  1. Ich bin morgen bei der Demo gegen Rechts dabei. Wir sehen uns dann um 15 Uhr. Danke an die Organisatoren, dass solch wichtige Demonstrationen gemacht werden.

    [WORDPRESS HASHCASH] The poster sent us ’0 which is not a hashcash value.

Hinterlasse einen Kommentar


7 × zwei =