Let’s fetz gegen Rechts – Was geht am Wochenende? – 08. KW 2013

Mach mit, bring dich ein, komm vorbei!

Freitag, den 01. März 2013 in Berlin: Kundgebung gegen Vermieter der Neonazi-Kniepe “Zum Henker”

 Seit nunmehr vier Jahren besteht im Ortsteil Schöneweide in Treptow-Köpenick die Kneipe „Zum Henker“. Diese Kneipe wird von dem Londoner Neonazi Paul Barrington betrieben. Regelmäßig finden dort Kameradschaftsabende, Rechtsrockkonzerte und Naziveranstaltungen statt. Seit der Eröffnung der Kneipe häufen sich in der Umgebung der Kneipe Übergriffe und Anschläge. Außerdem haben die Nazis dort massiv ihre Infrastruktur ausgebaut. Werdet aktiv! Keine Geschäfte mit Nazis. “Zum Henker” kündigen – jetzt sofort!

28. Februar 2013 // 12 Uhr // Friedrichstraße 235 (U-Bhf Hallesches Tor)
mehr Infos zur Kundgebung findet ihr hier.

 

Samstag, den 2. März 2013 in Dortmund: Kundgebung gegen Rechts

Nach dem Verbot der Kameradschaften der Autonomen Nationalisten im August 2012 hat sich die Neonaziszene reorganisiert. Nach der Schließung des „Nationalen Zentrums“ in Dorstfeld soll nun das neue Rechte-Büro in Huckarde Stützpunkt der Faschisten werden. Aber dagegen gibt es seit Wochen Proteste, Kundgebungen und Demos im Stadtteil. Das Dortmund-Huckarder Bündnis gegen Rechts lädt ein zur monatlichen Kundgebung gegen Rechts für Samstag, den 2. März 2013, 11 Uhr, Marktplatz Huckarde. mehr Infos findet ihr auch auf der Homepage vom Bündnis Dortmund gegen Rechts.

 

2. März 2013 in Wedel: Neonaziaufmarsch verhindern

Horde Rechtsgesinnte/r am kommenden Samstag nach Wedel reisen, um wieder einmal das Gedenken an Bombardierungen während des 2.Weltkriegs für ihre widerlichen Zwecke zu missbrauchen und ihr menschenverachtendes Gedankengut auf die Straße zu tragen. Für menschenfeindliche Ideologie darf in unserer Gesellschaft kein Platz sein- weder in Wedel, noch anderswo. Die Menschen vor Ort sind sich einig: Egal, ob die Nazis wirklich kommen oder nicht: Wedel wird tanzen! mehr Informationen zum geplanten Programm findet ihr hier und mehr Hintergrundinformation auch auf de.indymedia.org.

 

2. März 2013 in Berlin: Antifaschistischer Kiezspaziergang in Rudow

Einschüchterungsversuche, rassistische Hetze, rechte Aufmärsche, körperliche Angriffe, zerstörte Fensterscheiben, Hakenkreuzschmierereien und brennende Häuser – dies ist die erschreckende Bilanz der Neonazi-Aktivitäten im Bezirk Neukölln im Jahr 2012. Zeit zu handeln! Werde auch Du aktiv! Am 02.03 (Samstag) | 14 Uhr | gemeinsamen Kiezsparziergang zum Entfernen von Neonazipropaganda Treffpunkt: Alte Dorfschule Rudow (Alt-Rudow 60, U7 Rudow)
weitere Infos findet ihr auch beim Bündnis Neukölln gegen Nazis.

 

Sonntag, den 3. März 2013 in Köln: Gedenken an Widerstand im Nationalsozialismus

Am 02.März 2013 wird ein Gedenken an den Widerstand gegen die Nazis am 03.03.1933 in der Elsaßstr. in der Kölner Südstadt statt finden.

“Am 03. März 1933 waren SA-Männer provozierend mit Fackeln durch die Straße marschiert, in der vor allem Sozialdemokraten und Kommunisten lebten. Ein Hagel aus Blumentöpfen, Flaschen und Steinen ging auf sie nieder. SA und SS, unterstützt von einem Schützenpanzer und Polizei, eröffneten das Feuer auf die Anwohner. Das Viertel wurde abgesperrt, alle Häuser wurden durchsucht, 70 Personen festgenommen. Einige Gefangene wurden erst 1937 aus der KZ-Haft entlassen”, schrieb der Kölner Stadt-Anzeiger am 21.April 1993.  Treffpunkt: Severinskirchplatz, 14 Uhr
weitere Infos findet ihr hier.

 

Habt ihr weitere Hinweise, Demoaufrufe, Aktionen? Schreibt uns doch einen Kommentar oder eine Mail an nonazinet@amadeu-antonio-stiftung.de.

Bei Jappy empfehlen