In jedem Sozialen Netzwerk können rechtsextreme Seiten, Nutzer*innen und Kommentare gemeldet werden. Melden hilft! So können die Betreiber*innen der Sozialen Netzwerke schneller auf rechtsextreme Inhalte aufmerksam gemacht werden.
Lasst rechtsextreme Statements nicht unwidersprochen stehen. Fragt nach: “Weißt du, dass das grad rassistisch war?”, “Wieso glaubst du immer noch an das Märchen der Überfremdung?” oder setzt auch mal ein Statement: “Das ist übrigens eine ganz typische Nazi-Strategie”. Dabei ist es wichtig, nicht selbst ausfallend oder beleidigend zu werden. Dann bleibt man glaub- würdiger. Die Auseinandersetzung könnte zum Beispiel beginnen wie “Wie meinst Du das? Für mich klingt das rassistisch …”.
Klärt eure Freundinnen und Freunde auf, wenn ihr Nazi-Seiten oder Postings von Nazis entdeckt! Fragt nach Beispielen oder Quellen von Statistiken und zeigt auf, wenn es sich um Nazi-Seiten
handelt, die zum Beispiel angeblich mal wieder vor gefährlichen “Ausländern” warnen.
Lasst euch nicht vom “Themenhopping” der Rechtsextremen ablenken! Häufig bringen diese viele verschiedene Argumente in eine Diskussion ein, um euch zu verwirren. Kehrt zum ursprüng- lichen Thema zurück!
Ganz wichtig bei allen Diskussionen: Schützt Opfer von Pöbeleien und Diskriminierung! Das gilt offline genau wie in den Sozialen Netzwerken. Dabei hilft es, genau wie in der Offline-Welt auch, sich Verbündete zu suchen. Wenn Nazis nerven, ist es gut, wenn sich mehrere im Forum gegen Nazis aussprechen. Bittet ruhig andere Leute um Unterstützung und helft euch gegenseitig in der Diskussion.
Und was auch immer super ist: Startet eure eigene Kampagne gegen Neonazis. Eine Facebook-Seite ist schnell gemacht! Aber passt auf mit euren Privatsphäre-Einstellungen und denen eurer Seite, sonst spammen euch die Nazis leider schnell zu.
+++ Und zuletzt noch der Tipp von uns: Werdet Mitglied in den Gruppen von no-nazi.net und macht mit: Für Soziale Netzwerke ohne Nazis! +++

Bei Jappy empfehlen