Neonazi-Netz-Vorlieben: Warum finden Nazis „Frei.Wild“ gut?

Die Band  „Frei.Wild“ ist aktuell sehr erfolgreich – auch in der rechtsextremen Szene. Viele Neonazis geben sie auf ihren Profilen in verschiedenen Sozialen Netzwerken an. Aber warum mögen Neonazis diese Chart-Rockmusik?

Facebook-Likes eines Neonazis: Neben Grauzonen-Bands wie Rammstein und Frei.Wild klar Rechtsextremes wie “Von Thronstahl” und “nationale Liedermacher”.

 

Die aktuell sehr erfolgreiche Band „Frei.Wild“ gilt als Band in den Fußstapfen der „Böhsen Onkelz“ und bearbeitet das Feld der „patriotischen Popkultur“. „Frei.Wild“ behauptet, unpolitisch zu sein – bedient in den Texten aber nationalistisch-völkische Klischeebilder oder singt über islamfeindliche Abschottungsphantasien. Die Band gefällt sich im „Wir-gegen-Euch“-Gestus der „Unangepassten“ gegen das (politische) System. Um ihren kommerziellen Erfolg trotzdem nicht zu gefährden, greifen sie zur in der Szene nicht unüblichen Taktik, sich lautstark gegen „Nazi-Sein“ zu verwehren, um zugleich rechtsaffine Inhalte ungestört verbreiten zu können. Die neonazistische Vergangenheit des Sängers wird zur „Jugendsünde“, das Engagement bei einer rechtspopulistischen Südtiroler Partei am liebsten verschwiegen. Die rechtsextreme Szene weiß das trotzdem zu lesen – schon weil „Frei.Wild“ so eine perfekte Schnittstelle zu mehr oder weniger rechtsoffenen Jugendlichen ist. (sr)

| Weitere Neonazi-Netz-Vorlieben findet Ihr hier!

Dieser Text ist ein Auszug aus der Broschüre von www.netz-gegen-nazis.de und no-nazi.net: “Zwischen Propaganda und Mimikry – Neonazi-Strategien in Sozialen Netzwerken”. Sie steht hier zum Download bereit. Über das Projekt no-nazi.net bieten wir auch Workshops zum Thema “Nazis in Sozialen Netzwerken” an.

Mehr aus der Broschüre auf  no-nazi.net: 

| Nazi-Typen

| Kampagnen

| Vorlieben

Bei Jappy empfehlen

3 Kommentare

  1. Nenene sagt:

    Sehr interessant finde ich, dass die Begrifflichkeiten Patriotismus und Nationalismus vermischt werden. Woraus ich schließe, dass der/die AutorIn nicht zwischen den Begrifflichkeiten differenziert. Ich würde ihm/ihr raten, sich mit den Definitionen beider Wörter zu befassen.

    „Frei.Wild“ behauptet, unpolitisch zu sein
    – bedient in den Texten aber nationalistisch-völkische Klischeebilder oder singt über islamfeindliche Abschottungsphantasien.”

    Es grenzt an Dekadenz, dass wirklich jedes politisch korrekte Institut Frei.Wilds Lieder ohne jeden Bezug auf die Historie und gegenwärtigen Lage der betreffenden Region analysiert. Ich frage mich, ob das nur eine bewusste Diffamierung einer Band, die bekanntlicherweise eine vorbelastete Vergangenheit mit sich bringt, ist oder ob man tatsächlich explizite Wissensdefizite in der Historie Südtirols aufweist? Beides wäre erschreckend! Lustig finde ich ebenfalls, dass noch vor einiger Zeit meist nur das Lied “Südtirol” kritisiert wurde, (Obwohl “Wahre Werte” schon publiziert wurde) dann hat jemand den mittlerweile abgedroschenen Vorwurf “völkischer Nationalismus” eingeworfen und man hat neues Fressen gefunden!

    “islamfeindliche Abschottungsphantasien”
    Wo? Wie? Was? Das ist aber hoffentlich Ironie, denn ernst könnt ihr das nicht meinen. Ich nehme einmal an, dass man die Textzeile aus dem “Land der Vollidioten” (Das weiß ich lediglich deswegen, weil ich diesen lächerlichen Vorwurf schon einmal gelesen habe)

    “Die höchsten Leute im Staat beleidigen Völker ganzer Nationen und ihr Trottel wählt sie. Kreuze werden aus Schulen entfernt, aus Respekt vor den andersgläubigen Kindern”

    Ganz abgesehen davon, dass es wieder herrlich ist, dass der/die AutorIn andersgläubig gleich mit dem Islam assoziiert, ist auch dieser Vorwurf kompletter Mist. Ich bin übrigens auch andersgläubig. Es geht in diesem Text-Teil NICHT darum, wie oben im Artikel behauptet, eine Anti-Islamische Haltung zu erzeugen, sondern es wird auf die kontroverse Handlungsweisen der italienischen Regierung hingewiesen, die auf der einen Seite aus “Respekt” vor “Andersgläubigen” (also ALLE Andersgäubige, z.B. Atheisten, Hindus, Buddisten, Juden, Muslime, etc.! Denn nicht alles was kein Christ ist ist automatisch Muslim!)die Kreuze aus den Klassenzimmern entfernen, zeitgleich aber Völker anderer Nationen beleidigen!

    Es gibt auch eine dezidiert links auftretende Band namens “Irie Revoltès”. Eben jene Band singt ein Lied namens “Antifaschist”

    “Ich wurde so geboren
    ich werde so bleiben, bis ich sterb’
    Ich wurde so geboren- Antifaschist für immer”

    Rekontextualisieren, hinein intepretieren, umdrehen und dazu erfinden ist ja bei FW auch erlaubt, also wende ich es hier einmal an. Ich beachte nur mehr die ersten beiden Zeilen und schon sieht das alles etwas anders aus. Man impliziert damit eindeutig, dass der Mensch unveränderlich ist. Man gibt klar und deutlich zu verstehen, dass ein vorgefestigter Umstand relevant für den weiteren Lebensweg ist und das immer der Fall sein wird. (eine sehr konserative und gefährliche Ideologie) Ich habe natürlich unter den Tisch fallen lassen, dass es hier um eine antifaschistische Haltung geht.
    Ich bin bereit das bei jeder Band zu machen. Durch bewusstes Verdrehen einiger komplexen Texte, macht man jede Band schnell zu einer Nazitruppe.

    Warum Nazis Frei.Wild hören? Na, weil Nazis auch Musik hören, ganz einfach! Nazis hören auch Hosen, Ärzte und Wizo. Klarerweise sollte man darüber auch einen Artikel verfassen!!!!! Natürlich werden mehr Faschos Frei.Wild als Rihanna hören, aber ich glaube kaum, dass es wirklich viele Faschos gibt, die zu Musik einer Band greifen, die sich von rechts distanziert, in dieser Szene ist man doch schnell ein Verräter!

    Euer hiflosen Gehetze ist mittlerweile nicht mehr ärgerlich oder erbämlich, es ist tatsächlich nur mehr lächerlich. Das Einzige, was man dieser Band aktuell vorwerfen kann, ist, dass sie nicht links ist. Schön zu sehen, wie aufrichtig hier etwas “toleriert” wird, sobald es rechts von Slime platziert ist.

    Ich bin in jeder Faser meines Körpers gegen Neonazis, aber warum muss ich jede Distanzierungs als Lippenbekenntnis abtun? Warum kann ich mich nicht einfach darüber erfreuen, dass jmd. den richtigen Weg wieder gefunden hat?

  2. Nenene sagt:

    Sehr interessant finde ich auch, dass mein Kommentar partout nicht freigegeben wird.

  3. Nenene sagt:

    Ich habe vergessen, zu sagen, dass meine Meinung nicht in Stein gemeißelt ist und ich auch bereit wäre, über die Thematik zu diskutieren. Wenn mir jemand die Textzeile nennt, in der der Islam angegriffen wird, dann überdenke ich meine Einstellung wieder. Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, dass es in eurem Sinne ist Unwahrheiten zu verbreiten, so schätze ich Menschen, die sich gegen Ausgrenzung und Diskriminierung einsetzen, nicht ein!!! Aber “islamfeindliche Abschottungsphantasien” kann ich in Frei.Wilds Texten bei Gott nicht erkennen und das obwohl ich jedes Lied mitsingen/grölen/schreien/kreischen kann. Burger hat den Vorwurf des Nationalismus bei einem Konzert sehr treffend beschrieben: >Da kommen irgendwelche Leute, meist aus Deutschland, und fragen uns “Spinnt ihr?- Wie könnt ihr solche Lieder singen? Seid ihr wahnsinnig? Dann sage ich “Was willst du von mir? Du weißt doch gar nicht, wie es hier ist!!”< Da gebe ich ihm uneingeschränkt recht! Minorität ist Minorität! Südtirol-Patriotismus ist anders zu behandeln!

Hinterlasse einen Kommentar


sechs × = 36