Blogroll
“Blick nach rechts”

Ihr lest gerade bei no-nazi.net und das finden wir super! Wie ihr ja wisst, wollen wir mit unserem Blog aufmerksam machen – auf Propaganda und Gefahren von Neonazis und andere diskriminierende Einstellungen, die im Netz zu finden sind.

Neben unserer Arbeit gibt es noch andere tolle Blogs, die gute Aufklärungsarbeit machen und Diskriminierungen zur Sprache bringen!

Bisher hatten wir in unserem “Blogroll” schon den Blog  Der braune Mob e.V., Publikative.org und blog.rechtesland.de . Heute stellen wir die Homepage von “Blick nach Rechts” vor:

Auf dem Blog “Blick nach Rechts” (www.bnr.de) finden sich zahlreiche Publikationen zum Thema Rechtsextremismus.

Von 1984 bis 2004 gab es den “Blick nach Rechts” in gedruckter Form als Zeitschrift. Danach entwickelte es sich allerdings zu einem Online-Magazin.

Heutiger Herausgeber ist der Journalist Helmut Lölhöffel vom SPD-nahen Institut für Information und Dokumentation e.V. Die Schirmherrschaft hat das SPD-Präsidiumsmitglied Ute Vogt übernommen.

Anstelle einer festen Autor*innenschaft gibt es viele freie Mitarbeiter*innen wie zum Beispiel die Politologin und Journalistin Andrea Röpke oder der Journalist Andreas Speit.

Auf dem Blog gibt es regelmäßig aktuelle Meldungen und Hintergrundinformationen zu Aktivitäten der extremen Rechten. Es gibt ein umfangreiches Archiv in dem sich alle gesammelten Texte befinden. Für diese Nutzung muss man allerdings ein kostenpflichtiges Abo besitzen, da der “Blick nach Rechts” ja früher mal als Zeitschrift verkauft wurde. Es ist allerdings auch möglich für ein paar Cents einzelne Artikel zu kaufen. Einen Newsletter könnt ihr euch auch kostenlos abonnieren und seit 2010 ist auch der Online-Dienst kostenfrei.

Außerdem gibt es auf dem Blog aktuelle Veranstaltungshinweise (die meisten sind jedoch nur in Berlin) und interessante Buchrezensionen. Zudem könnt ihr Informationen zu Initiativen gegen Rechts in Deutschland und auch europaweit finden. Unter der Rubrik “Aktuell aus der Zivilgesellschaft” werden auch andere relevante Publikationen und Aktivitäten gegen Rechtsextremismus zusammengetragen.

Im Jahr 2004 wurde von der CDU eine sogenannte Kleine Anfrage an die Bundesregierung gestellt. Die CDU kritisierte, dass sich der Blog von angeblich “linksextremsitischen” Bewegungen nicht ausreichend abgrenzen würde. Da der BNR mit Steuergeldern finanziert wird, sollte geprüft werden, inwieweit der Blog verfassungsfeindlich sei. Dieser Verdacht wurde von der Bundesregierung jedoch abglehnt.

Statt dessen folgte die Feststellung, dass es sich beim BNR “um einen bedeutenden Beitrag der Zivilgesellschaft im Kampf gegen rechtsextremistische Bestrebungen” handle.

Also schaut auch ihr einmal beim Blog “Blick nach Rechts” vorbei um euch zu informieren und rechtsextreme Umtriebe aktiv zu bekämpfen!

Bei Jappy empfehlen

Hinterlasse einen Kommentar


× 5 = dreißig fünf