DER BRAUNE MOB

Ihr lest gerade bei no-nazi.net mit und das finden wir super! Wie ihr ja wisst, wollen wir mit unserem Blog auf Neonazis und diskriminierende Einstellungen, die im Netz zu finden sind, aufmerksam machen.

Es gibt auch viele andere fesche Blogs, die Aufklärungsarbeit machen und Disrkiminierungen zur Sprache bringen wollen!

Deshalb gibt es bei uns jetzt jede Woche einen Blog-roll,das heißt wir werden hier verschiedene Blogs vorstellen, die ihr auch mal besuchen solltet :) !

http://www.derbraunemob.info/deutsch/index.htm

Der braune Mob e.v. ist eine media-watch-Organisation in Deutschland. Sie hat sich 2001 aus Gruppen professioneller Medienschaffender, Jurist*innen, Künstler*innen und Aktivist*innen gegründet.

Die Organisation besteht ausschließlich aus Schwarzen Menschen. “Schwarz” bezeichnet dabei nicht die Hautfarbe, sondern wird bewusst als Selbstbezeichnung gewählt.

Dadurch können Menschen, die von Diskriminierung, in diesem Fall von Rassismus, betroffen sind sich zusammen tun und die Realität, in der sie Leben, benennen.

Der Schwarze Mob möchte vor allem auf den gängigen Rassismus in den Medien aufmerksam machen.

Auf ihrer Homepage sind zum Beispiel Möglichkeiten zu finden, wie man diskriminierende Sprache bei Berichterstattungen vermeiden kann. Wo in den Medien häufig die Rede vom “schwarzen Autofahrer aus Afrika” ist, lässt sich Rassismus erkennen. Denn niemand würde von dem “weißen Autofahrer aus Europa” schreiben, weil die Hautfarbe und die Herkunft in dem Zusammenhang meistens keinerlei Bedeutung haben.

Das Problem dabei: Der “weiße” Autofahren wird nicht benannt, wird also als “normal” angesehen und dargestellt. Der “schwarzen Autofahrer” wird somit als das “unnatürliche” und “außergewöhnliche” beschrieben.

Nicht alle Menschen, die in Deutschland leben sind “weiß”. Und um “richtig deutsch” zu sein, muss man auch nicht “weiß” sein. Der Schwarze Mob möchte dazu beitragen, dass Schwarze Menschen in Deutschland wahrgenommen werden: Und zwar als gleichberechtigte Individuen die die gleichen Rechte und Chancen haben.

Der Schwarze Mob gibt auch die Möglichkeit Arbeit und gesellschaftliche Teilnahme von schwarzen Menschen sichtbar zu machen. Denn das geschieht in Deutschland noch nicht ausreichend genug. Und auch die Wahrnehmung von Schwarzen in Deutschland ist von Vorurteilen und Stereotypen geprägt.

Alltäglicher Rassismus tritt nicht nur an verdeckten Orten sondern auch auf der Straße, in den Medien, in Institutionen etc. auf. Auch bei öffentlicher Berichterstattung kommt die Perspektive von Rassismus betroffener Menschen zu kurz und Schwarze Menschen sind in verschiedenen Organisationen unterrepräsentiert.

Der Schwarze Mob gibt Schwarzen Menschen in Deutschland die Möglichkeit, selbst eine Stimme zu haben. Am besten also ihr schaut euch den Blog an und entdeckt was es dort alles zu lesen gibt!

Du hast auch einen interessanten Blog entdeckt und möchtest ihn mit anderen teilen? Dann schreib uns eine Mail an nonazinet@amadeu-antonio-stiftung.de!

Bei Jappy empfehlen