Active voice!

Interview mit der Naturfreundejugend Berlin


Immer wieder stoßen wir auf rechtsextreme, rassistische, antisemitische, antiziganistische und weitere menschenfeindliche Inhalte. Puh. Das kann ganz schön ermüdend sein. Umso motivierender ist es zu sehen, dass auch viele Menschen dagegen sind und sich für ein respektvolles Miteinander einsetzen!

Es gibt viele verschiedene Organisationsarten und Formen der Vernetzung, um gegen menschenverachtende Einstellungen aktiv zu werden! Das gibt wieder Energie!

Nachdem wir bereits ein Interview mit Amaro Foro e.V.  geführt haben, setzen wir unserer Reihe mit einem Interview der Naturfreundejugend Berlin fort.  (mehr…)

Unser Dienstagsfilm: Tipps und Tricks für Zivilcourage II

Heute geht es weiter mit unserer Filmserie zum Thema “Zivilcourage”. Der  Film spielt dieses Mal nicht im Flugzeug sondern in einem anderen beliebten Verkehrsmittel, dem Bus. Das Video stammt wieder von “Zara” einer Anti- Rassismus- Organisation aus Wien.

Aber seht selbst:

Wie gefällt euch dieses Mal die Reaktion von der blonden Frau? Ist es eine gute Möglichkeit auf Diskriminierung zu reagieren? Und was denkt ihr dabei, wenn ihr seht, dass nur ihr, aber nicht der Frau mit dem Kopftuch geholfen wird?

Hass gegen Obdachlose

 

++++++++++++++++++++Update++++++++++++++++++++++++++++++

Es hat sich herausgestellt, dass hinter der menschenverachtenden “Initiative Sauberes Hamburg” eine Satire der Firma “Farbflut Entertainment” steht. Angeblichen wollten die Online- Spiele- Entwickler, die auch hinter dem Spiel “Pennergame” stecken, auf die Probleme von Obdachlosen aufmerksam machen. Hinz&Kunzt, das Straßenmagazin aus Hamburg, kritisiert diese Art der Satire scharf und findet die ganze Aktion “geschmacklos”. Wie steht ihr dazu? Gute Satire oder einfach nur menschenverachtend?

Einen lesenswerten Artikel dazu findet ihr auf der Internetseite von Hinz&Kunzt.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Eine neue Kampagne, die auch seit ein paar Wochen eine Facebook- Präsenz besitzt, will sich für ein “sauberes Hamburg und gegen Obdachlose” einsetzen. Was steckt hinter dieser menschenverachtenden Kampagne und was hat eigentlich der Hass gegenüber Obdachlosen mit Neonazis zutun?

(mehr…)

Quiz:  ”Ausländer*in” –  WER soll das sein?!

Am Montag haben wir uns im Artikel Zum Begriff “Ausländer – …und warum er nicht so cool ist das Wort “Ausländer” etwas genauer betrachtet. Dabei ist sehr schnell deutlich geworden, dass es schwierig ist von sogenannten “Ausländer*innen” zu sprechen.

Welche Personen damit gemeint sein sollen ist meistens nämlich gar nicht klar und oft auch total unzutreffend. Zudem gibt es viele Vorurteile und negative Bilder die mit dem Wort mitschwingen.

Im heutigen Quiz geht es um die Frage: “Welche Pesonen(gruppen) werden in unserer Gesellschaft häufig als “Ausländer*in” gesehen?”

(mehr…)

Brief an den Bundespräsidenten: “Was wollen Sie an unserem Leid ändern?”

Im Februar 2013 ist es mehr als ein Jahr lang her, dass sich der “Nationalsozialistische Untergrund” (kurz “NSU”) selbst enttarnte.  Am 17. April 2013 soll der Prozess gegen Beate Zschäpe und die vier “NSU”- Unterstützer  Ralf Wohlleben, Holger Gerlach, Carsten Schultze und André Eminger in München beginnen. Dann wird sich ein Gericht mit den mindestens zehn Morden, mehreren Banküberfallen und Sprengstroffanschlägen beschäftigen.

(mehr…)

Unser Dienstagsfilm: Tipps und Tricks für Zivilcourage

In den nächsten Wochen steht das Thema “Zivilcourage” im Mittelpunkt unserer Dienstags- Videos. Die Organisation “Zara” aus Wien hat mehrere kleine Videos erstellt, in denen sie verschiedene Handlungsmöglichkeiten aufzeigt, wie man reagieren kann, wenn man Diskriminierung beobachtet oder miterlebt.

Diese Woche spielt im Flugzeug. Aber seht selbst:

Wie gefällt euch die Reaktion des Flugbegleiters? Wart ihr schon mal in ähnlichen Situationen? Wie habt ihr reagiert? Was würdet ihr empfehlen, wie man in solch einer Situation als Sitznachbar*in reagieren sollte?

Frei.Wild spielen doch nicht auf dem With Full Force Festival…

Nachdem mehrere langjährige Unterstützer*innen des Festivals, unter anderem das Musikmagazin Visions und der Alkoholhersteller Jägermeister ihre Unterstützung nach Zusage der Band offiziell zurückzogen, erklärten Frei.Wild ihren Verzicht, auf dem Festival aufzutreten.

Aber wie geht es euch damit? Hattet ihr mitbekommen, was letzte Woche durch die Sozialen Medien ging? Wie findet ihr die Diskussion um die Absage?

(mehr…)

Zum Begriff “Ausländer”

…und warum er nicht so cool ist

Immer wieder ist von so genannten “Ausländern” die Rede. Ob in den Nachrichten, auf der Straße oder in Gesprächen – es sind “Ausländer”, die “integriert” werden sollen, die in Deutschland Diskriminierung erfahren oder die die NPD “zurück nach Hause” schicken will.
Was für Menschen mit dem Begriff “Ausländer” gemeint sind, ist vielen oftmals selbst nicht klar und was damit bezeichnet werden soll, auch häufig nicht korrekt.

Definition von “Ausländer”, so wie sie im Duden steht: (mehr…)

Active voice!

Interview mit Regina vom Jugendverband Amaro Foro e.V. in Berlin 

 

 

 

 

Immer wieder stoßen wir auf rechtsextreme, rassistische, antisemitische, antiziganistische und weitere menschenfeindliche Inhalte. Puh. Das kann ganz schön ermüdend sein. Umso motivierender ist es zu sehen, dass auch viele Menschen dagegen sind und sich für ein respektvolles Miteinander einsetzen!

Es gibt viele verschiedene Organisationsarten und Formen der Vernetzung, um gegen menschenverachtende Einstellungen aktiv zu werden! Das gibt wieder Energie!

Und deshalb beginnen wir heute mit unserer Interview-Reihe! Regina von Amaro Foro stellt sich und ihre Aktivität beim Jugendverband vor und zeigt damit eine Möglichkeit auf, wie man aktiv werden kann!

Amaro Foro ist ein interkultureller Jugendverband von Roma und nicht-Roma. Durch Empowerment, Mobilisierung, Selbstorganisation und Partizipation soll gemeinsame Verantwortung in der Gesellschaft und gegenseitigen Respekt fördern.

(mehr…)

Dresden 2013: Frustrierte Neonazis und erfolgreiche Gegendemonstrant*innen

Am 13. Februar 2013 demonstrierten rund 3.000 Menschen erfolgreich  gegen einen Neonaziaufmarsch in Dresden. Denn auch in diesem Jahr versuchten Neonazis die Bombardierung Dresdens, die sich am 13. Februar 1945 ereignete, für ihre Ideologie zu missbrauchen.

(mehr…)