Vorurteil: “DER TÜRKE KANN KEIN DEUTSCH, LAN!”

Tolga zeigt in seinem youtube-Kanal einige rassistische Vorurteile auf, die einem Menschen mit türkischem Migrationshintergrund in Deutschland begegnen können. Wir stellen euch heute ein gängiges Vorurteil vor:

Und wie immer interessiert uns, was euch zu diesem Video einfällt! Mailt uns an nonazinet@amadeu-antonio-stiftung.de oder kommentiert gleich hier :D

Sternchen-Schreiber*innen

Habt ihr euch schon gefragt, warum in vielen Texten auf no-nazi.net ganz oft mitten im Wort ein Stern auftaucht? Dann ist euch aber sicherlich auch aufgefallen, dass es sich dabei um Wörter handelt, von denen es eine weibliche und eine männliche Schreibweise gibt.

Was hat der Stern nun aber genau zu bedeuten? Schauen wir uns mal an, was der Stern alles so kann! (mehr…)

Entdecke Nazi-Verstecke! (2)

Neonazis nutzen Plattforen und Chats wie beispielsweise Facebook um auch nicht-rechtseingestellte Nutzer*innen anzuwerben und um ihre rechtsextreme Ideologie zu verbreiten.

Für ihre Propaganda nutzen Neonazis auch Comicfiguren, bekannte Logos und Designs, die sie so verändern, dass sie ihrer rechtsextremen Ideologie entsprechen.

Solche versteckten Nazi-Inhalte sind auf den ersten Blick oftmals nicht so leicht zu erkennen. Bei unserem heutigen Quiz haben wir verschiedene Buttons zusammen gestellt. Schaut genau hin – in welchen Bildern steckt Nazi-Propaganda? Klickt auf die jeweiligen Bilder um mehr darüber zu erfahren. Viel Spaß! (mehr…)

Neonazi-Netz-Vorlieben: Warum finden Nazis „Frei.Wild“ gut?

Die Band  „Frei.Wild“ ist aktuell sehr erfolgreich – auch in der rechtsextremen Szene. Viele Neonazis geben sie auf ihren Profilen in verschiedenen Sozialen Netzwerken an. Aber warum mögen Neonazis diese Chart-Rockmusik?

Facebook-Likes eines Neonazis: Neben Grauzonen-Bands wie Rammstein und Frei.Wild klar Rechtsextremes wie “Von Thronstahl” und “nationale Liedermacher”. (mehr…)

NPD – Friede, Freude, Familienglück?!

Bei der NPD nimmt die „Familie“ eine wichtige Rolle in ihrer rechtsextremen Ideologie ein. Die Partei präsentiert sich kinder-und familienfreundlich und gibt vor, sich auch für Rechte von Frauen einzusetzen.

Dahinter steckt jedoch wie immer ihrer völkischen Ideologie und damit auch Rassismus, Sexismus und Homophobie! (mehr…)

Die bösen Mädchen

Das Musikvideo zum Song “Ausländer” der Gruppe “Die Bösen Mädchen” gehörte 2009 zu den 10 Siegern des Videowettbewerbs „In bester Gesellschaft? Vorurteile und andere Nachteile” von respect.de.

Die Idee des Songs ist super. Allerdings bitten wir beim Zuschauen die häufige Verwendung des fremdenfeindlichen Ausdrucks “Ausländer” zu hinterfragen. Denn der Begriff, der klar rassistisch ist, bleibt trotz positiver Besetzung des Begriffs in diesem Song immer noch auf Grund der Rassismen problematisch.

Wir präsentieren euch heute dieses Musikvideo gegen Rassismus für Integration und friedliches Zusammenleben. Und sind wie immer gespannt auf eure Kommentare!

Quiz: Entdecke Nazi-Verstecke! (1)

In den letzten Wochen konntet ihr auf unserem Blog Texte zu „Neonazi-Ansprachen“ in sozialen Netzwerken lesen.

Neonazis nutzen Plattforen und Chats wie beispielsweise Facebook um auch nicht-rechtseingestellte Nutzer*innen anzuwerben und um ihre rechtsextreme Ideologie zu verbreiten.

Dafür benutzen sie häufig Themen wie beispielsweise Tier- oder Kinderschutz, um für Nutzer*innen über diesen Weg ansprechend zu wirken.

Für ihre Propaganda nutzen Neonazis auch Comicfiguren, bekannte Logos und Designs, die sie so verändern, dass sie ihrer rechtsextremen Ideologie entsprechen. (mehr…)

Let´s fetz gegen Rechts – Was geht am Wochenende? - 29. KW 2012

20. Juli 2012 in Mannheim: „Festival gegen Rechts“

Die Mannheimer Schüler gegen Rechts (MSGR) laden, wie jedes Jahr, zum Festival gegen Rechts ein und feiern im Jugendkulturzentrum  FORUM mit toller Musik.

Genauere Info gibt´s hier: http://mannheim.vvn-bda.de/termine/2012/20120720.html

 

20. Juli 2012 in Köln: Öffentliche  Gedenkveranstaltung

Anläßlich des 70. Jahrestages der Deportation und Ermordung von mindestens 1164 Menschen aus Köln und dem Kölner Umland findet am 20. Juli eine öffentliche Gedenkveranstaltung statt.

Mehr Informationen findet ihr auf der Homepage der mobilen Beratungsstelle gegen Rechtsextremismus Köln: http://www.mbr-koeln.de/

 

20. Juli 2012 in Münster: „Antifa-Arbeit kennenlernen“ (der Reihe basics)

Die Reihe basics  wurde ins Leben gerufen um verschiedenen Menschen, die Interesse an antifaschistischer Arbeit haben die Möglichkeit zu geben, einen Einblick in die Arbeit von Antifagruppen zu bekommen.

Am Freitag geht es um die Frage: Wie kann praktische Intervention aussehen und was kann man gegen Nazis machen?

Mehr Info findet ihr hier: http://muenster.org/alternativ/event/basics-antifaarbeit-kennenlernen-2/

 

Habt ihr weitere Hinweise, Demoaufrufe, Aktionen? Schreibt uns doch einen Kommentar oder eine Mail an nonazinet@amadeu-antonio-stiftung.de.

Neonazi-Netz-Vorlieben: Warum finden Nazis die „Böhsen Onkelz“ gut?

Klar, die Onkelz werden von vielen nicht-rechten Menschen gehört und haben sich selbst vom Rechtsextremismus distanziert. Aber in den Sozialen Netzwerken sind die “Böhsen Onkelz” immer noch eine der beliebtesten Bands unter Neonazis. Warum?

(mehr…)

Was ist israelbezogener Antisemitismus?

Vor 1945 gab es sehr viele Menschen, die offen zu ihrem Antisemitismus (= Hass gegen Jüdinnen und Juden) standen. Sie gründeten Gruppierungen wie die „Antisemitenliga“, also Vereine, die sich sehr bewusst des Wortes Antisemitismus bedienten.  Nach dem Ende des Nationalsozialismus 1945 und der Ermordung von ca. sechs Millionen Jüdinnen und Juden – dem Holocaust – war es dagegen logischerweise gesellschaftlich geächtet als Antisemit*in aufzutreten. Allerdings gab und gibt es auch nach dem Holocaust noch Antisemitismus. Auch bei vielen Menschen, die sich eigentlich gegen Nazis engagieren.

Seit 1945 legen Antisemit*innen großen Wert darauf, nicht mehr als „Antisemit*innen“ erkannt zu werden, um ihren Hass gegen Jüdinnen und Juden ungeächtet weiter ausleben zu können. Daher versuchen sie ihren Antisemitismus zu tarnen. Eine der beliebten Formen der “Tarnung” ist es, Antisemitismus als „Kritik“ am jüdischen Staat Israel zu äußern. (mehr…)

Die andere Seite der Medaille

Der WDR hat 2010 ein Seminar der EU dokumentiert, in dem 15 wichtige Entscheidungsträger*innen aus 10 verschiedenen Ländern der EU für 5 Tage lang so genannte “Ausländer auf Probe” wurden und sich im Rahmen des Seminars durch alle möglichen Stationen kämpfen mussten, die man als Einwander*in in Europa bewältigen muss, um überhaupt einwandern zu dürfen.

Während ebenjene Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Ministerien, Polizei und Einwanderungsbehörden das Seminar für 5 Tage nur fiktiv durchführen mussten, zeigt die Dokumentation deutlich auf, wie man sich fühlt, wenn man diese Schikanen als Flüchtling oder Arbeitssuchende erleben muss und dem nicht entkommen kann. Solch ein Seminar sollte als obligatorische Fortbildungsmaßnahme für alle Entscheidungsträger*innen in den genannten Positionen etabliert werden, oder?! Was denkt ihr?

Teil 1

Teil 2

Teil 3

Let´s fetz gegen Rechts – Was geht am Wochenende? – 28. KW 2012

Mach mit, bring dich ein, komm vorbei!

13. Juli 2012 in Bernau bei Berlin: Solikonzert – „Gemeinsam gegen Nazis!“

Am Freitag, den 13. Juli findet ein Antifaschistisches Solikonzert in Bernau statt – Hintergrund sind mehrere Angriffe durch Nazis auf den Stand des Jugendtreff DOSTO auf dem Bernauer Hussitenfest. Pressemitteilung des Jugendtreff DOSTO zu den Neonazi-Angriffen: http://dosto.dosto.de/node/1202

Freitag | 13.Juli | ab 15 Uhr | auf dem Platz am Steintor in Bernau

 

14.Juli 2012 – 11. August 2012 in Stralsund: Aktionstage gegen Rechts „Demokratie braucht Dich und keine Nazis!“

Insgesamt werden 7 Veranstaltungen und Straßenaktionen stattfinden, um auf das Thema Rechtsextremismus in der Region Vorpommern aufmerksam zu machen. Die Aktionstage werden sich in diesem Jahr auch besonders um Asylpolitik und die Pogrome von Rostock-Lichtenhagen 1992 drehen.

Die Initiative lädt alle Menschen aus dieser und anderen Regionen ein sich an den einzelnen Veranstaltungen zu beteiligen und sich gegen rechte Tendenzen zu engagieren!

Mehr Info zu den Aktionstagen findest du hier: http://rockgegenrechts.square7.ch/?p=1095

 

 13. bis 22. Juli 2012 Köln/Düsseldorf: No Border Camp 2012

Das “No Border Camp” ist ein Aktionscamp mit einem vielfältigen Programm: Workshops, Diskussionen, Aktionen, Vernetzung, Konzerte…

Es ist ein Raum um sich gemeinsam und in verschiedenen Formen mit (Sammel-)Abschiebungen, Frontex, Antiziganismus, Alltagsrassismus und rechten Diskursen zu beschäftigen und Widerstand zu leisten. Kommt zum Camp, kommt mit Workshops, Aktionen oder einfach nur so! No Borders – No Nations!

mehr Informationen, inhaltliche Texte, Programm und Termine findet ihr auf der Homepage zum Camp: http://noborder.antira.info/

Habt ihr weitere Hinweise, Demoaufrufe, Aktionen? Schreibt uns doch einen Kommentar oder eine Mail an nonazinet@amadeu-antonio-stiftung.de.