Frag no-nazi.net:

Wann wird Israelkritik eigentlich antisemitisch?

Anfang April veröffentlichte der Schriftsteller Günter Grass das Gedicht „Was gesagt werden muss“. Eine breite mediale und gesellschaftliche Diskussion entbrannte. Von den meisten deutschen Medien und Politiker*innen wurde das Gedicht abgelehnt. Dem Autor wird vorgeworfen, sich in dem Gedicht israelfeindlich und antisemitisch zu äußern. Aber was hat Grass in seinem Gedicht eigentlich genau gesagt und wieso erntete er damit so viel Kritik? (mehr…)

Neonazi-Kampagnen in Sozialen Netzwerken (2):

Meinungsfreiheit

Neonazis versuchen sich gerne als „Kämpfer/innen für echte (Meinungs-) Freiheit“, als „die wahren Demokrat/innen“ und als „Träger/innen einer unterdrückten Meinung“ zu inszenieren – gerade in den Sozialen Netzwerken. Und was dann? (mehr…)

Neonazi-Kampagnen-Themen in Sozialen Netzwerken (1):

Die „Unsterblichen“

Nazis laufen aktuell gerne mal mit weißer Maske durch die Welt: Dann nennen sie sich “Die Unsterblichen”. Auch im Internet ist die Maske zu finden. Die Geschichte dazu lest Ihr hier. (mehr…)

Egal welcher Kleidungsstil – für Gewalt gibt es keine Rechtfertigung!

Ein Kommentar von Monika Lazar (Bundestagsabgeordnete, grüne Sprecherin für Strategien gegen Rechtsextremismus) 
zu unserer Hoodie-Aktion: /gute-ideen-gegen-nazis/millionhoodies/

Den Begriff „Hoodie“ habe ich neulich erst gelernt. Doch die so bezeichneten typischen Kapuzenpullis trage ich bereits seit Beginn der 1990er Jahre. Als ehemalige DDR-Bürgerin konnte ich mir Kapuzenpullover erst nach 1990 kaufen. Diese gefielen mir sofort und passten gut zu meinem persönlichen legeren Kleidungsstil. Mittlerweile besitze ich fünf Pullover und vier Jacken im „Hoodie-Stil“. Obwohl die meisten schon vor Jahren erworben wurden, sind sie noch in Ordnung und bestens tragbar. Im Hoodie wandere ich, treibe Sport, besuche Demonstrationen oder sitze an lauen Sommerabenden auf dem Balkon. Jenseits der repräsentativen Termine, bei denen formelle Kleidung angemessen ist, sind Hoodies meine gern getragene Alltagskleidung. (mehr…)

Auch Berlin-Neukölln hat ein Problem mit Neonazis und Rassismus – Das muss sich ändern!

Letzten Freitag demonstrierten 800 Menschen in Neukölln gegen Neonazis und Rassismus, denn gerade der Süden des Bezirks fiel in der Vergangenheit immer wieder durch rechtsextreme und rassistische Gewalt auf. Die Opferberatungsstelle in Berlin zählte in Neukölln im vergangenen Jahr 15 Angriffe mit einem rechten, rassistischen oder antisemitischen Hintergrund. Und die Dunkelziffer dürfte noch höher sein. Nicht immer wird nach einem rassistischen Hintergrund ermittelt. (mehr…)

Neonazi-Archetypen in Sozialen Netzwerken (7):

Rechtsextreme Mädchen

Welche Arten von Nazis sind in den sozialen Netzwerken aktiv? Heute gucken wir uns an, wie sich rechtsextreme Mädchen und Frauen in den sozialen Netzwerken in Szene setzen.

(mehr…)

Frag no-nazi.net:

Was heißt eigentlich: V-Leute werden “abgeschaltet“?

Der erste Schritt zu einem NPD-Verbotsverfahren ist vollbracht. In den Medien ist zu lesen, dass V-Leute aus den Führungsetagen der NPD (Nationaldemokratische Partei Deutschlands) “abgezogen” werden sollen. Was bedeutet dieses Verfahren genau und was verspricht sich die Politik davon?

(mehr…)