Richtig! Doch aufgepasst:

Die Auseinandersetzung mit Israel und der positive Bezug auf diesen Staat ist Strategie: 

Ganz nach der Logik “Der Feind meines Feindes ist mein Freund” wird sich also mit dem Staat Israel solidarisiert, um gegen die restliche Länder im Nahen Osten, die mit dem Islam assoziiert werden, vorgehen zu können.

Der positive Bezug zu Israel dient jedoch auch der Normalisierung der eigenen Inhalte, um “gemäßigt” und “bürgerlich” zu wirken. Der positive Bezug zu dem Staat Israel wird also benutzt, um innerhalb Deutschlands ein “demokratisches” und nicht-rechtsextremes Image vorzuleugnen.

lies hierzu auch diesen Artikel.

Richtig!

Das Phänomen der “Identitären Bewegung” tauchte in Deutschland erstmals im Oktober 2012 auf.

Die Vordenker dieser “neuen Bewegung”, die sehr viel im Internet agiert, sind in Frankreich zu finden. Die “Jeunesses identitaires” (franz. “Jugendliche Identitäre”) sowie dem “Bloc identiaire”, was soviel wie “Block Identität” heißt, gelten als Vorreiter der Identitären Bewegung in Deutschland.

Als Symbol dient ein gelbes Lambda auf schwarzem Grund, das auf zahlreichen selbst erstellten Fotos und Grafiken prangt.

mehr Infos findet ihr hier und hier.

falsche Antwort!

Die “Unsterblichen” nennt sich eine rechtsextreme Kampagne, rassistische und neonazistische Inhalte durch “modernere” Aktionsformen propagieren.

Das Symbol was sie sich dafür gewählt haben, sind weiße Masken . Aufgefallen sind sie besonders durch sogenannte “Fackelmärsche” von denen es im Anschluss medial inszenierte Videos im Internet zu finden gab.
mehr Infos findet ihr in diesem Artikel.

Richtig!

Die Blaue Narzisse ist eine ehemalige Schüler*innenzeitung aus Chemnitz und wurde im Jahr 2004 von Felix Menzel gegründet. Seit dem Jahr 2006 verfügt die Zeitung auch über einen Internetauftritt. Dort und in der Zeitung präsentieren sich die Autor*innen gerne als “konservativ”. 

Mt Neonazis will die Blaue Narzisse nicht in einen Topf geschmissen werden. Die propagierten Inhalte erwecken trotzdem ein komisches Gefühl: Die Zeitung gibt an, sie wolle sich Gedanken zu Alternativen “zur Islamisierung und Überfremdung” Europas” sowie “zum Verfall des Regierungssystems und zum Parteienklüngel in Deutschland” machen.

Auch die Worte gegen den “Parteienklüngel” sind mit Skepsis zu betrachten, da damit gegen die etablierten Parteien gehetzt wird und die Blaue Narzisse sich als Sprachrohr der “Neuen Rechten” als einzige Alternative darstellen will.